Ventile einstellen 2.0

C

Cougar 2.0

Gast im Fordboard
Hallo,

ich muss an meinem Cougar die Ventile einstellen, das Ventilspiel steht im Handbuch, aber kennt jemand die Einstellreihenfolge? Also welcher Zylinder sich mit welschem Ãœberschneidet?

Danke für die Antworten

Gruss

Michael
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
Ich würds nich selber einstellen.Würd es inner Werkstatt machen lassen.
 
B

banditRS2000

Gast im Fordboard
Beim Cougar muß man die einstellen??? :wow
Hat der keine Hydros nich... ?(
 

Achim

Megaposter
Mitglied seit
13 April 2003
Beiträge
8.770
Ventilspiel

Hi


Der 2.0 Liter hat keine Hydros.

Die Reihenfolge der Messung (bzw. Einstellung) wird durch die Zündfolge vorgegeben.


( 1-3-4-2 )


Grüße
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Hi,
das Ventilspiel überprüfen ist kein Problem.
Müssen sie jedoch eingestellt werden, müssen die Nockenwellen raus um an die Einstellplättchen zu kommen.
Das ist nicht ohne, da man diverse Spezialwerkzeuge nicht hat.
Muß jeder selber wissen, ob man sich daran traut.

MFG
Stephan
 
Beitrag enthält Werbung
 

Achim

Megaposter
Mitglied seit
13 April 2003
Beiträge
8.770
Jow,

ich würd's auch nicht machen.

Wär mir auch zu heiß.

Ein Fehler und deine Maschine ist im Acrsh.

Lieber bei 'ne Werkstatt machen lassen - dann haste Garantie.


Grüße
 

Achim

Megaposter
Mitglied seit
13 April 2003
Beiträge
8.770
Nachtrag

Es ist aber schon ein Armutszeugnis wenn 'ne Maschine keine Hydros hat.

Oder seh ich das falsch.


Grüße
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Liegt wahrscheinlich daran, weil der Zetec von Ford und Yamaha entwickelt worden ist.
Bei Yamaha-Motorrädern (4 Zylinder) ist es fast das gleiche, jedoch liegen hier die Einstellplättchen noch geschützt unter den Tassenstößel.
Also auch immer schön die Nockenwellen raus! Da steigt die Stimmung, wenn 1 von 20 Ventilen verstellt ist!!!!

Stephan
 

tttt

Lebende Legende
Mitglied seit
11 September 2003
Beiträge
1.956
bin ich froh, das mein brunder kfz-wurschtler gelernt hat :D wobei ich sowas mitlewrweile auch selbst hin bekommen würde.
aber hydros würden dem motor echt net schaden.
alle wieviel km sollen die bei cougar eingestellt werden?
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Spezialwerkzeug

Habe soeben erfahren, daß ein Spezialwerkzeug geändert wurde und Ford Werkstätten seit Anfang 2000 die Ventile auch ohne Nockenwellen-Ausbau einstellen können!

Stephan
 
R

rs orion

Gast im Fordboard
Also ohne mich hier weit aus den Fenster zu lehnen,der 2.0i 16v hat Hydros. Weil er nämlich baugleich mit den Mondeo Motor ist. Aber kann mich da gerne noch mal in unseren Ford Unterlagen schlau machen.
 
Beitrag enthält Werbung
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo zusammen,

ich will mich da nicht weiter zwischenhängen, aber meines Wissens sind die Hydrostößel aus allen Zetec-Motoren um 1998 rausgeflogen. Dafür wurde ein ziemlich langes Einstellintervall für die Ventile eingeführt. Von 1992 bis zu diesem Zeitpunkt waren alle Zetec-Motoren mit Hydrostößeln gebaut worden, die allerdings auch so ihre Probleme verursachen können. Bei vielen älteren Zetec-Motoren hängt beim Kaltstart ein Hydrostößel mit dem Ergebnis, dass der Motor nicht rund läuft und ausgeht. Die Reparatur ist ziemlich teuer. Es hat eben alles so seine Vor- und Nachteile.

Meines Wissens sind die Zetec-Maschinen auch nicht mit Yamaha entwickelt worden, sondern nur die Zetec-SE-Motoren (1,25 Liter, 1.7 Liter) für Fiesta und Puma.

Viele Grüße, HG
 

tttt

Lebende Legende
Mitglied seit
11 September 2003
Beiträge
1.956
so. jetzt will ich euch mal ein bischen aufklären:
der mondeo hat bis 5/98 hydros gehabt. ab 6/98 mechanische stößel.

wer den motor entwickelt hat kann ich net genau sagen, aber ich weiß, das der motor nicht nur in ford sondern auch in mazda verbaut wird, genau wei der 2,5 v6 der auch baugleich im mazda arbeiten darf. ich glaube allerdings, das der motor von mazda ist, da schon der probe mazda motorren gehabt hat.
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo tttt,

nun haben wir das Datum, ab wann keine Hydrostößel in Zetec-Motoren mehr verbaut wurden. Vielen Dank.

Die Zetec-Motoren sind allerdings nicht von Mazda entwickelt worden. Der Probe ist mit seinem Technologie-Mix aus Ford, Mazda und Mitshubishi ein Sonderfall.

Viele Grüße, HG
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Ja stimmt, Yamaha war nur bei den Zetec-Se Motoren dabei, habe das SE vorhin erfolgreich überlesen.

Die mechanischen Stößel haben weniger Verschleiß und deshalb ist die Erstkontrolle bzw. Einstellung laut Ford erst bei 150.000 Km erforderlich.

Aber wenn man selber vorher mal kontrolliert, kann es auf keinen Fall schaden.

Stephan
 

Achim

Megaposter
Mitglied seit
13 April 2003
Beiträge
8.770
Ähhmmmm


Also .... wenn ich das machen würde ..... ich bin mir nicht sicher dass das nicht schaden würde !!!!


hmmmm ;)
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Naja, sollte jeder selber wissen, ob man dabei geht oder ne Werkstatt ran läßt.

Hauptsache man vermisst nach'n Zusammbau kein Werkzeug! :D

Stephan
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Original von tttt
so. jetzt will ich euch mal ein bischen aufklären:
der mondeo hat bis 5/98 hydros gehabt. ab 6/98 mechanische stößel.

wer den motor entwickelt hat kann ich net genau sagen, aber ich weiß, das der motor nicht nur in ford sondern auch in mazda verbaut wird, genau wei der 2,5 v6 der auch baugleich im mazda arbeiten darf. ich glaube allerdings, das der motor von mazda ist, da schon der probe mazda motorren gehabt hat.
Da strauben sich ja einem die Nackenhaare!!!
Was hat der 2,5 l V6 Duratec aus dem Cougar mit MAZDA gemeinsam? NICHTS!!!
Die Maschine wurde von FORD (Amiland) und FORD (Europa) gemeinsam entwickelt und wurde aussschliesslich in Mondeo/Cougar bzw. die ausländischen Modelle wie Contour ect. verbaut. Von diesem Motor gab es 2 Versionen, einmal mit 125 KW (170 PS) und einmal mit 151 KW (205 PS). Letzterer hiess in Deutschland Mondeo/Cougar ST200

Der Motor aus dem Probe stammt allerdings von MAZDA und wurde im Mazda 626 (?) und Ford Probe verbaut.
 

tttt

Lebende Legende
Mitglied seit
11 September 2003
Beiträge
1.956
ups kleiner fehler. der 3,0 v6 und der 2.0 wird von mazda und ford verbaut. das mit dem 2,5 v6 nehme ich zurück. war mein fehler.
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Was?
Also so weit ich weiß basiert der 3,0 V6 auf dem 2,5 V6 Duratec!
Da man den Kurbelwellenimpulsgeber auf zwei Stellungen einbauen kann. Einmal für den 2,5 und einmal für den 3,0!

Vom 2,5 V6 gibt es genau genommen 4 Versionen:
125/170 kW/PS 2544 ccm
125/170 kW/PS 2495 ccm
147/200 kW/PS 2495 ccm
151/205 kW/PS 2495 ccm

Soweit ich weiß ist der 3,0 V6 auf Duratec-Basis im Jag verbaut.
Bin mir aber nicht 100%ig sicher.

Stephan
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Du hast Recht, dass der 3,0 l V6 (ST 220) auf dem 2,5 l V6 Duratec basiert. Aber wo ist die 147KW (200 PS) Variante zum Einsatz gekommen? Im deutschen Fords bestimmt nicht.

Die ersten Duratec hatten 2544 ccm Hubraum (Mondeo bis 98 ) und später wurde er auf 2495 ccm reduziert. Genau genommen hab ich ja dann bei mir eine Hubraumreduzierung vorgenommen... :D :D :D

Welcher von den Duratecs im Jaguar werkelt weiss ich allerdings nicht...
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo zusammen,

der 3.0-Duratec mit 232-238 PS arbeitet im Jaguar S-Type und im Lincoln LS6 - im Ford Escape (hier Maverick) ist ebenfalls ein 3.0-Duratec verbaut, allerdings mit "nur" 197 PS. Für Frontantrieb mehr als genug :)

Ach ja, im Mondeo ST220 ist ja auch der 3.0 V6 verbaut, allerdings mit 226 PS.
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Der Cougar soll mit der 200 Ps Variante ausgeliefert worden sein. Ich selber hab noch keinen gesehen. Wahrscheinlich nicht für Deutschland.
Die Versicherungen haben ihn aber in der Datenbank. Er ist wie der ST200 eingestuft.

Hmmmm Micky wie wärs mit'n 3,0 V6 aus'n Jag im Mondeo?

Stephan
 
C

Cougar 2.0

Gast im Fordboard
Danke für die Infos

Ich hatte mittlerweile den Ventildeckel ab und bin zu dem Entschluss gekommen in eine Werkstatt zu fahren, die Ventile klappern definitiv, bei 52.000 km.
 

Klingi

König
Mitglied seit
29 Dezember 2002
Beiträge
826
So jetzt hab ich nachgesehen und diese Information ist aus dem Werkstatthandbuch:




Die zwei Nockenwellen werden durch einen gemeinsamen Zahnriemen angetrieben und betätigen über einstellbare Ventilstößel je vier Ventile pro Zylinder. Die Auslaßventile sind durch den vorbeiströmenden Abgasstrom besonders hohen Temperaturen ausgesetzt. Um die Wärme der Ventilteller besser abführen zu können, sind die Auslaßventile speziell beschichtet. Jeweils eine Ventilfeder pro Ventil sorgt für das Schließen des Ventils. Zur Korrektur des Ventilspiels sind Einstellscheiben in den Ventilstößeln auszutauschen. Diese sind in 52 verschiedenen Dicken erhältlich. Die Dicke der Einstellscheiben ist als Zahlenwert in Hundertstel Millimeter auf der Rückseite aufgedruckt (Beispiel: Zahlenwert 222 = 2,22 mm). Aufgrund der beengten Platzverhältnisse im Zylinderkopf müssen zum Austausch der Einstellscheiben die Nockenwellen ausgebaut werden.

Quelle:TIS
 
R

rs orion

Gast im Fordboard
Genau, und was Klingi nicht gesagt hat ist das die Aktion ca. 3,3 Stunden laut Arbeitzzeitliste dauert. :D
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Original von Mercury-Cougar
Der Cougar soll mit der 200 Ps Variante ausgeliefert worden sein. Ich selber hab noch keinen gesehen. Wahrscheinlich nicht für Deutschland.
Die Versicherungen haben ihn aber in der Datenbank. Er ist wie der ST200 eingestuft.

Hmmmm Micky wie wärs mit'n 3,0 V6 aus'n Jag im Mondeo?

Stephan
gibbet schon: der ST220

Aber versuch mal ne ST220-Maschine zu bekommen die man sich auch leisten kann.
Ich hatte sogar vor in meinen ein 6-Gang Getriebe vom ST220 einzubauen, aber das sieht platzmässig und Geldmässig nicht so rosig aus. 6-Gang-Getriebe bei Ford 1400 € im Tausch gegen ein defektes 6-Gang-Getriebe...
 

Mercury-Cougar

Superposter
Mitglied seit
9 September 2003
Beiträge
2.767
Hallo,
die Nockenweillen müssen nicht mehr raus!
Das Spezialwerkzeug muss geändert werden und dann geht das so!
Quelle auch TIS.
Also nicht vom Händler verarschen lassen. Die bauen dann nicht aus, berechnen aber voll mit ausbauen.

@ Cougar 2.0 ... die Ventile klappern?
Normalerweise wird das Ventilspiel kleiner, da die Ventile sich in ihren Ventilsitz einschlagen und somit der Nockenwelle immer näher rücken.
Ist auf jeden Fall so bei Yamaha Motorrädern (4 Zylinder), die nach dem gleichen Prinzip arbeiten.

MFG Stephan
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Fiesta MK4 + MK5 6
B Ford Mondeo 8
S Garage / Reparatur 3
E Fiesta MK3 2

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben