R

Robs

Gast im Fordboard
Tach miteinander!

Ich hab mir vor kurzem einen Ford Fiesta 1,25 70 PS gekauft. Mein Händler meinte zu mir ich soll die ersten 1500 KM nicht hochdrehen, weil nach dieser Strecke ein Ölwechsel kommt und der Motor bis dahin erst eingefahren werden muss.
Nun hab ich von Freunden gehört das es bei den meisten Motoren reicht bis ca. 600-700k zu warten und dann langsam den Motor an höhere Drehzahlen zu gewöhnen.
Was meint ihr dazu?
 
R

Robs

Gast im Fordboard
nur warum meint der händler das man da aufpassen muss? das leuchtet mir nicht ein...
 

Micky

Superposter
Registriert
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Alter
53
Ort
Hamburch ;)
Hallo Robs
Was hälst du davon, wenn du dich HIER mal vorstellst, dann wissen wir auch, mit wem wir es zu tun haben...

Dass man ein neues Auto sofort hochdrehen kann hab ich schon mehrere Male gehört. Ich persönlich würde es aber die ersten 1000 km ruhiger angehen lassen...
 
R

Robs

Gast im Fordboard
jups, so in der richtung hätt ich das auch gemacht.

danke
 

Cosworth

Eroberer
Registriert
15 Juni 2003
Beiträge
85
Hochdrehen kann manns schon, aber ist nicht unbedingt gut. Auch Heute sind noch rauhe Stellen nach der Bearbeitung im Material, welche bei starker Belastung aus dem Material rausgerissen werden, bei sanfter Fahrweise jedoch langsam eingeschliffen werden. Was besser ist, soll sich jeder selber raussuchen. Am Besten Motor Anfangs nicht hochdrehen, aber auch nicht untertourig fahren, die Drehzahl und Belastung mit zunehmender Laufleistung steigern. Ab ca. 1000-15000km kann man Ihn dann richtig rannehmen.
Bis der Motor dann richtig eingelaufen ist (maximale Leistung, minimaler Sprit- und Ölverbrauch)kann es durchaus 3000 -4000km dauern!

Viele Grüße Markus
 
R

Robs

Gast im Fordboard
jo, genau so war ich auch informiert :)

Ich bin inzwischen bei 700km und langsam taste ich mich in den 4000x bereich vor...das sollte schonung genug sein...und dann wie du schon sagtest ab 1000 werd ich ihn langsam mal in die 5000 rantasten usw.
 
Oben