Mondeo 2.0 erreicht kein Vmax!!!

R

Royalanarch

Gast im Fordboard
Hallo bin neu hier im Forum, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Sorry wird ne längere Geschichte, aber ich hab mich auch schon in anderen Foren mal umgehört, so richtig konnte mir bisher keiner Helfen.
Hoffe hier kann sich jemand einen Rheim drauf machen.
Bin schon etwas am verzweifeln!!!!

Fahre einen Mondeo Kombi Bj 93 2.0 136 Ps, Serienbereifgung 14 Zoll 185`er.
Als ich mir den Wagen vor ein paar Jahren zugelegt hatte konnte ich ihn auf der Autobahn auf gerader Strecke locker bis zum Drehzahlbegrenzer drehen! Dabei zeigte mein Tacho ca 214 an, jedoch ist das mit dem Tachwowert ja immer so eine Sache. Jedenfalls ging er locker bis zum Begrenzer auf der Bahn.
Jedoch mittlerweile schafft er nur noch kanpp 200.
Kat ist neu, neue Zündkerzen, neue Zündkabel, neuer K&N austausch Luftfilter (im originalgehäuse, kein offener), nach Falschluft hab ich und Ford schon alles nachgeschaut.
Jemand noch eine Idee????
Wie sieht es bei euren 2.0 Mondeos aus? Schafft ihr es ihn auch bis zum Begrenzer zu treten, oder ist dies etwa nicht die Regel?

Kompressionstest wurde auch gemacht: 11,5 11 10,8 10,7 Bar und das bei 180 TKm

Hinzu kommt noch dass kein Vmax mehr erreicht wird, so glaube ich, seit dem ich die Zylinderkopfdichtung wechseln lassen habe.
Dazu gibt es auch noch eine kleine Geschichte:

Die Dichtung hatt sich schon länger angekündigt, durch leichte Blasen im Ausgleichsbehälter für die Kühlflüssigkeit beim öffnen.
Nachdem mit der Kat zusammengefallen war und der Motor auf der Bahn etwas warm wurde, hab ich mein Auto dann in die Werkstatt gebracht. Abgesehen vom Wechsel der Dichtung wurden noch 2 Temp. Sensoren die oben und unten am Motor sitzen gewechselt, weil diese weggeschmort waren.Ferner war anscheinend auch mal der Marder bei mir zu besuch....was auch behoben wurde.

Danach als ich das Auto wieder hatte: mangelnde Leistung (noch weniger als jetzt) und Leerlaufprobleme beim warmen Motor. Er ging dann gerne mal aus. Daraufhinn Auto wieder zurück. LLRV ausgetauscht, ohne Erfolg, altes wieder rein. Danach hatten es die Jungs dann irgendwie so in den Griff bekommen.
Man sagte mir, dass die Werkseinstellungen der Drosselklappe nicht mehr so 100%`tig passt und etwas koriegiert wurde, was auch immer das jetzt bedeutet.
Das Problem mit dem Leerlauf ist zwar jetzt beseitigt, und der Wagen zieht jetzt auch besser, jedoch noch nicht so, wie vor dem ganzen Ärger.

Ach ja im Fehlerspeicher taucht der Sensor von der AGR auf, jedoch sagte man mir, dass das nicht schlimm sei und ich damit leben kann.

Ich hab den Eindruck als ob dem Motor nun ab ca 5800 U/min die Puste ausgeht, darunter zieht er gut.
Soll heißen, wenn ich mal überhole ect ist es mittlerweile günstiger den Motor nicht bis 6000 U/min zu treten, obwohl doch bei dieser Drehzahl seine größte Leistung liegen soll.

Wenn ihr das jetzt ließt, hört es sich so an als würde ich meinen Mondo nur quälen, aber keine Angst meistens bin ich ganz lieb zu ihm, und fahre den Motor auch immer erst warm.
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
Denke nachdem schon einiges getauscht worden ist doch eher an das AGR-Ventil bzw. Sensor.

Wenn das Steuergerät vom AGR-Sensor falsche Werte geliefert bekommt wird ja eine falsche Menge frisches Gemisch eingespritzt.
Wenn die Gemischzusammensetzung aber nicht richtig stimmt kann natürlich leicht ein Leistungsverlust möglich sein.
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
ist eine Überlegung wert.
Ging jedoch davon aus, dass bei Vollgas das AGR Ventil geschlossen ist, und somit es dem Steuergerät Wurst ist.

Wie kommt man eigentlich an die Schrauben von dem Mistding ran, oder holt man gleich die ganze Platte raus auf der neben dem AGR Sensor noch so 2 Unterdruckregler drauf sind, wenn ja wie?
Ist ja kaum Platz zwischen Spritzschutzwand und Motor.
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
Bei Vollast wird die Lambdaregelung nicht mehr berücksichtigt und ein fetteres Gemisch eingespritzt.
Ob jedoch das AGR-Ventil geschlossen bleibt und wie es ausgebaut wird muss Dir leider jemand anderes sagen (schreiben).
 

Draco

Mitglied
Mitglied seit
10 Januar 2004
Beiträge
65
Agr arbeitet nur im teillastbereich zum ausbau kann ich im moment nix sagen .dein problem könnte auch von dem zuheißwerden herrühren wie du sagtest temperatursensoren weggeschmolzen es kann also sein das sich dein kopf verzogen hat und somit druck abhaut unterschied erster und vierter zylinder
 
Beitrag enthält Werbung
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
mach mir keine Angst!

Hab den unterdruckschlauch vom AGR Ventil jetzt abgezogen, so dass das Ventil immer zu ist,keine Verbesserung.

Was sind denn so die Idealwerte der Kompression speziel für den 2.0 Zetec Motor?

Falls die Werte wirklich daneben sind, hilft evt dickeres Öl?
Zur Zeit mit 5W40 evt auf 10W40 wechseln?

Ferner: weiß denn hier keiner mal ein Trick wie ich an die Sch... Schrauben vom Sensor rann komm? ?(
 
S

Sierrazicke

Gast im Fordboard
mh warst mit dem Wagen schon ma auf nem Prüfstand ??
Ne Bekannte von uns hatte auch das Problem beim ST und da fehlte einiges an PS..Ford hat das dann gerichtet, da der Wert deutlich unter der Toleranzgrenze lag
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
wäre mal ne Idee....muß blos mal rausfinden wo hier einer in der Nähe ist...



Edit: komm grad von einem beim Boschdienst.

:wand 91 KW :wow :kotz: das sind dann nur 124 PS

HILFE!!!!

Jemand ne Idee?

Hatte ich schon erwähnt, dass er im Leerlauf sehr unruhig läuft, stottert?

Auf dem Leistungsdiagram ist zu erkennen, das ihm schon vor 6000 U/min die Puste aus geht. Jedoch am Anfang sieht es noch gut aus.
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
Wobei auch laut Seriendiagramm die Höchstleistung bei etwa 5500 U/min anliegt und dann wieder leicht abfällt.

Kann natürlich sein das wirklich irgendwo etwas im Block undicht ist und daher weniger Leistung wobei der Unterschied nicht ganz so groß ist meiner Meinung nach.
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
´naja werd dann wohl zu Ford mal fahren....Fehlerspeicher ect....
 

Draco

Mitglied
Mitglied seit
10 Januar 2004
Beiträge
65
seit wann hast du das dünne öl drin mann soll eigentlich nicht mehr nach 60-70000 km das öl wechseln weil die lager sich drauf eingespielt haben nimmst du dann ein düneres öl kann es dir die lager auswaschen mit dem kompressionsdruck weiß nicht was optimalwert aber der unterschied von 2 zylindern 1u4 ist doch erheblich laß aber erstal ne diagnosse machen es kann auch sein das dein lmm falche werte anzeigt erklärt dann auch leerlaufruckeln
 
Beitrag enthält Werbung
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
was kostet so denn der Spaß in euren Werkstätten?

Die haben mir am Telefon gesagt 75€ pauschal für Auslesen und Überprüfen der angezeigten Bauteile.
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
Habe selber kurz vor Weihnachten knapp über 40.-Euro gezahlt.
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
komm grad von Ford, Zahnriemen bei der Einlaßnocke war um einen versetzt.
Jetzt läuft er wieder richtig rund im stand, auf der Autobahn war ich noch nicht, aber wenn er jetzt wieder bis zum Begrenzer drehen sollt.....heißt es wieder BMW`S ärgern!!!!!!
 
R

Royalanarch

Gast im Fordboard
war mittlerweile auf meiner "Hausstrecke" Mondeo geht wieder über 200.

Jedoch bis zum Drehzahlbegrenzer dreht er immernochnicht.

Was mir aufgefallen ist: Jetzt hat der Monid weniger Leistung in den Unteren Drehzahlen (kam mir vorher schon fast wie ein Diesel vor mit falschen Steuerzeiten), jedoch zieht wieder ordentlich in den hohen.

Kann es sein, dass man durch verändern der Steuerzeiten den Motor stark beeinflussen kann? Hab mal was von Motoren gehört, die veränderbare Steuerzeiten haben.

Möglich, dass die Steuerzeiten bei mir zu Zeiten wo er in den Begrenzer ging auch nicht stimmten? Mhhh man könnte ja fast auf den Gedanken kommen dadurch noch das ein oder andere an Leistung rauszuholen.....
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben