Test - Bericht Ford Focus RS

H

Hilmar

Gast im Fordboard
Eckig und fast ein wenig grimmig schaut er drein, der Focus, Urahn des "New-Edge"-Designs von Ford. Doch was bei den Brot-und-Butter-Versionen manchem etwas befremdlich erscheint ist die allzu starke Betonung von Schräge und Kante: Beim Focus-Topmodell sieht es aus jedem Blickwinkel einfach satt aus.

Komfort
Immerhin gaben sich die Schreiner und Designer sichtlich Mühe, die Symphonie in Plastik etwas aufzupeppen. Die eher Sitzschalen als Schalensitze des RS halten den Pilotenkörper zuverlässig im Zaum. Und auch einstellungsmäßig fehlt es an nichts.

Antrieb
Die Gene des Triebwerks stammen direkt aus der Rallye-Weltmeisterschaft: Dem Zwei-Liter-Motor wurden 215 Pferdestärken und 310 Nm maximales Drehmoment antrainiert. Und die tun was, um den Sport-Ford in nur 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu treiben.


Fahrdynamik
Damit die Bremsen nicht nur kraftvoll, sondern auch sensibel zubeißen können, hat Ford ihren Druckpunkt genau definiert und das ABS sehr sportlich erzogen. Die objektiv vorzeigbaren 37,6 m werden so auch subjektiv spürbar.


Auf der Pylonenbahn erweist sich der Focus RS als ein Fahraktivist reinsten Wassers: Sein Heck lenkt bei Gaswegnahme schön mit, fast wie von Geisterhand durcheilt der kantige Kölner die schnellen Wechselkurven.
Dank super-direkter Lenkung sind schnelle Ausweichmanöver mit 60 km/h überhaupt kein Problem. Erst ab 72 km/h wird aus dem Gieren ein leichtes Zieren.

Die nasse Kreisbahn ist in Extremsituationen die Probe aufs Exempel und scheidet die Fahrgestelle aller Länder in Könner und Penner: Den Focus muss der Pilot schon mutwillig mit Gaspedal und Handbremse traktieren, damit das Heck mehr kreist als der Rest des Fahrzeugs. - Die maximale Geschwindigkeit von 53 km/h ist jedenfalls ein Wert, der Respekt verdient.

Der Abschluss und Höhepunkt eines jeden Tracktest ist die Jagd über den Handlingkurs. Hier lässt sich der Focus RS bewegen wie ein Rallye-Car: Kurzes Ziehen an der Handbremse, leichte Instabilität, rauf aufs Gaspedal - und der rasante Rheinländer schießt förmlich aus der Kurve heraus.



Der Zwei-Liter-Turbomotor ist für solche Operationen wie geschaffen: In leicht hemdsärmeliger Manier lässt er es bei mittleren Drehzahlen so richtig krachen und hechelt nach Touren auch noch in Bereichen, wo sich andere Turbos längst zugeknöpft geben. Damit die Vorderräder nur gefordert, nicht überfordert werden, ist eine Sperre eingebaut. Die Folge: Leichte Antriebseinflüsse in der Lenkung hat unseren Fahrer nur in Maßen belastet.
Dass bei so viel Leistungsüberschuss und dessen perfekter fahrwerksmäßiger Verankerung eine hervorragende Rundenzeit herauskommt - wir hatten es geahnt.

Fazit
Mit 20,06 Sekunden setzt der markante blaue Bolide in seiner Klasse neue Maßstäbe und pirscht sich an die Supersportler heran. Keine Frage: Das Kürzel "RS" ist hier kein Marketing-Schmäh, denn dieser Ford ist für seine fast 31.000 Euro ein grundehrliches Sportgerät.

Technische Daten:
Ford Focus RS: 2,0 Liter Vierzylinder Turbo* 158 kW/215 PS bei 5500 U/min * 310 Nm bei 3500 U/min * 232 km/h * 6,7 s (0-100 km/h) * 30.665 ? (Werksangaben)
 
F

FMST220

Gast im Fordboard
Eigendlich schade, dass der kein Allrad hat. Da er laut Ford
"Inspiriert durch den Rallye-Sport" ist habe ich das schon erwartet.
Aber egal, schönes Auto mit imponierenden Daten :respekt
 
P

PinkiJoe

Gast im Fordboard
Trotzdem über ne Sekunde langsamer als der Cossi. Schade, dass das alles so nachlässt. Und ohne Allrad find ich das auch doof. Das war so etwas besonderes. Aber er macht bestimmt trotzdem Spass.
 
Beitrag enthält Werbung
 
X

Xenon

Gast im Fordboard
naja also alleine mit seiner differenzialsperre hat ford aber auch gezeigt es geht auch ohne quatro und co.!
 
P

PinkiJoe

Gast im Fordboard
Dann zeig mir mal, wie man mit reinem Frontantrieb die ganze Kraft auf die Straße bekommen soll?

Ein Auto das "nicht" über- und untersteuert.

Ein Auto, was einen Burnout auf der Stelle machen kann.

Das sind alles Sachen, die eben ganz besonders sind. So eben wie der Cossi oder wie es der RS vielleicht noch wird!

Aber das ist Ansichtssache.
 
4

49ers

Gast im Fordboard
Die Kraft geht sehr gut auf den Boden. Kein Problem damit. Der 4x4 wurde halt wegem Preis gestrichen.
 
H

Hilmar

Gast im Fordboard
Danke! Die richtige einstellung mit und zur Kupplung sind das Geheimnis eines Frontantriebs. Ich habe mit meine 180PS kein Problem damit, habe bisher so alle Hecktriebler stehen gelassen. Nur wenns mal ein wenig mehr Regnet, naja da isser dann wohl vorne ein wenig zu Leicht!!!!!
 
4

49ers

Gast im Fordboard
Geht mit 280 Ps und 430 NM auch noch grad gut, ist aber am oberen zipfel.
 
Beitrag enthält Werbung
 
L

Lask

Gast im Fordboard
@ Hilmar

Von wo stammt der Bericht???
Kann man den wo nachlesen und oder downloaden??
 
H

Hilmar

Gast im Fordboard
Zieh ihn doch hier, meine Erlaubnis/Zustimmung hast Du. Ich glaube Teile sind von Ford selbst, aus einen Prospekt.Da müßte aber noch irgendwo genauere Daten sein!!!! Hier

Oder???
 
G

godzi

Gast im Fordboard
Schluckt der Super oder Super-plus

Würd mich auch mal interessieren was der bei Normaler Fahrweise auf der Landstrasse frisst.
 
D

Dark_Reaver

Gast im Fordboard
Sind die mit angezogener Handbremse gefahren!?
Der RS brauchte bis jetzt in allen anderen Tests
zwischen 6,5-6,7 sek..
Und der Bremsweg kommt mir auch etwas lang vor...
Bei Auto Motor&Sport waren es nur 34m....
Naja egal,ich weiß dass der RS ein geiles Auto ist 8)
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Dierk-mit-E Audio / Navigation 9
Dierk-mit-E Audio / Navigation 7
J Ford Scorpio 0
H Mondeo MK3 18

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben