Probleme mit der Lenkung

J

Julchen

Gast im Fordboard
Hallo,

Ich habe ein großes Problem mit meinem Auto und kann leider weder im Netz noch hier im Forum eine Lösung finden.

Ich habe mir im letzten Jahr mein erstes eigenes Auto gekauft, einen Ford Fiesta, Baujahr 1999 oder 2000. Seit der letzten Woche wird der Wagen unheimlich laut, wenn ich lenke. Also war ich heute morgen in der Werkstatt, dort hat man mir gesagt, die Lenkung sei undicht und das Servo-Öl würde auslaufen, das sonst die Lenkung schmiert (???). Leider wird die Lenkung von Ford nur komplett angeboten, einzelne Dichtungen oder Zylinder (???) sind nicht zu bekommen. Deshalb muss ich wegen der undichten Stelle mit Kosten von 650,- Euro plus Montage rechnen. Kann das sein?

Ich bin leider sehr ahnungslos, was Autos angeht und kann auch nicht genau sagen, was für ein Modell oder Fahrzeugtyp ich habe (steht das im Fahrzeugschein?). Der liebe KFZ-Mechaniker kann mir also alles erzählen. Muss ich wirklich zwei Azubi-Gehälter zahlen, weil irgendwo ein wenig Öl tropft. Ist das normal?

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen ...

Liebe Grüße
Julia
 
R

RedPuma

Gast im Fordboard
[offtopic]Hallo Julchen, was hälst du wenn du dich HIER erstmal vorstellst, damit auch jeder weiß wer du bist ?[/offtopic]


Leider kann ich Dir bei Deinem Problem nicht so helfen.. aber hier wird dir sicherlich noch so einige netten leute helfen :D
 
R

Ralph

Gast im Fordboard
Original von Julchen
Hallo,

Ich habe ein großes Problem mit meinem Auto und kann leider weder im Netz noch hier im Forum eine Lösung finden.

Ich habe mir im letzten Jahr mein erstes eigenes Auto gekauft, einen Ford Fiesta, Baujahr 1999 oder 2000. Seit der letzten Woche wird der Wagen unheimlich laut, wenn ich lenke. Also war ich heute morgen in der Werkstatt, dort hat man mir gesagt, die Lenkung sei undicht und das Servo-Öl würde auslaufen, das sonst die Lenkung schmiert (???). Leider wird die Lenkung von Ford nur komplett angeboten, einzelne Dichtungen oder Zylinder (???) sind nicht zu bekommen. Deshalb muss ich wegen der undichten Stelle mit Kosten von 650,- Euro plus Montage rechnen. Kann das sein?

Ich bin leider sehr ahnungslos, was Autos angeht und kann auch nicht genau sagen, was für ein Modell oder Fahrzeugtyp ich habe (steht das im Fahrzeugschein?). Der liebe KFZ-Mechaniker kann mir also alles erzählen. Muss ich wirklich zwei Azubi-Gehälter zahlen, weil irgendwo ein wenig Öl tropft. Ist das normal?

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen ...

Liebe Grüße
Julia
Hallo Julia,

auch wenn ich kein ausgebildeter Schrauber bin, so versuche ich es doch mal.

Wenn der Wagen laut wird, und du ziemlich genau festlegen kannst, das es von der Vorderachse kommt, dann kann es nicht viel sein. Da kommen neben der Lenkung auch noch die Radlager oder auch die Achsaufhängung selbst in Frage. Sofern es tatsächlich die Lenkung sein sollte, kannst du das einfach selbst bedingt testen.

Leg dich an der Vorderachse an das Rad und schau ob da aus irgendeiner Gummimanschatte Öl rauskommt oder aber Öl dran ist. Normalerweise ist das da (bis auf Spritzwasser) trocken wie die Wüste. Dann wirst du um die teure Reparatur wohl nicht herum kommen. Ersatzteile als solche werden tatsächlich nicht verkauft, außer vielleicht über eBay. Bei Gebrauchtteilen wäre ich aber insbesondere bei sicherheitsrelevanten Teilen wie Lenkung sehr vorsichtig. Auch hast du dann das Problem des Einbaus. Keine Werkstatt baut gerne mitgebrachte Teile ein.

Radlager kannst du fast nicht testen (ich weiß, Wagen aufbocken und dran rütteln ist ne Möglichkeit, nur will ich das nem Newbie nicht antun :mua). Gleiches gilt auch für die Aufhängung. Du sagst Baujahr 1999 / 2000 ? da dürfte mit der Lenkung eigentlich noch kein Problem auftreten, es sei denn du oder der Vorbesitzer hat den Wagen richtig um die Kurven gerissen und ist wilde Sau gefahren.

Mach ganz einfach den Blick nach dem Öl, dann kannst du das etwas weiter eingrenzen. Übrigens, alle wichtigen Daten stehen im Fahrzeugschein (Erstzulassung, Modell, Leistung).

So long

Ralph
 
J

Julchen

Gast im Fordboard
Danke erst einmal für die nette Hilfe.

Dieses Öl tropft zwar langsam aber es tropft. Außerdem habe ich mit Hilfe der Anleitung (selbst ist die Frau) rausgefunden, dass unter der Haube neben dem Behälter für das Scheibenwischwasser (nennt man das so?) ein Behälter für dieses Servo-Öl ist, der tätsächlich sehr leer aussieht.

Mich hat nur die Erklärung des Mechanikers gewurmt, dass es vielleicht an einer 20-Cent-Dichtung liegt, man da aber nichts machen könne außer komplett austauschen.

Also werde ich doch wohl in den sauren Apfel beißen müssen ???

Gruß
Julia
 

Walter32

Doppel Ass
Mitglied seit
5 Oktober 2003
Beiträge
159
Hast du einfach mal Öl nachfüllen lassen oder selber nachgefüllt?

Vielleicht war eh nie genug drin.

Gruß
Walli
 
Beitrag enthält Werbung
 
J

Julchen

Gast im Fordboard
Ja klar, ich fahr ja jetzt nicht mit dem "Quietsche"-Wagen durch die Gegend. In der Werkstatt hat man sofort neues Öl da eingefüllt und auch gleich "entlüftet" (???).

Die mussten aber das Teil bestellen und ich brauche das Auto. Die meinten, ich könnte mit dem Auto weiterfahren, da der Riss oder was auch immer recht klein wäre. Jetzt läuft alles wieder wunderbar ruhig. Es tropft auch nicht wirklich unten raus, aber irgendwas ist da immer mit diesem Ölfilm überzogen, was wohl nicht normal ist, sagt ja auch Ralph.

Jetzt soll ich morgen früh wiederkommen und den Wagen den Vormittag da lassen. Da dachte ich mir, ich frage nochmal ein wenig rum, vielleicht schreit ja jemand "Halt, hatte ich auch schon, liegt daran und daran." (Oder so, naja, die Hoffnung stirbt zuletzt.)

Was mich am meisten ärgert, ist, dass der Mechaniker meinte, das passiere bei den Autos öfter, die kennen das. Bei anderen Marken soll das dann angeblich ganz einfach gehen und bei einem älteren Fiesta würde die Reperatur nur 60,- Euro kosten, aber bei den neueren gäbe es halt Lenkungen nur noch komplett.

Deshalb wäre es schön, wenn jemand sagen würde: "Jep, das ist so." oder "Frag mal nach dem oder dem ...".

Das nagt halt an mir. Ich dachte, wenn ich Geld in ein relativ neues Auto investiere, bliebe ich erst einmal von Reperaturen verschont.

Gruß
Ahnungslose Julia
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Also das Geräusch was du beim Lenken hörst wird sehr warscheinlich die Servopumpe sein. Wenn du mit zu wenig Servoöl rumfährst dauert es nicht lange und die geht kaputt (wenn sie es noch nicht sein sollte).

Das Öl welches an der Gummimanschette austritt wird wohl aus dem Lenkgetriebe kommen und für das Lenkgetriebe gibt es wirklich keine Einzelteile.
Was ein Lenkgetriebe für deinen Fiesta kostet kann ich leider nicht sagen, ich weiss nur, dass es für einen Mondeo V6 rund 750 € (nur Teile, ohne Einbau) kostet. So hast du zumindest einen ungefähren Preisvergleich.

Noch etwas, solltest du das Lenkgetriebe nicht sofort wechseln lassen können, solltest du zumindest versuchen immer so viel Servoöl drin zu haben, dass die Servopumpe keine Geräusche mehr von sich gibt. Sollte sie es trotz ausreichend Servoöl doch noch tun ist die Servopumpe wohl auch hin und muss auch getauscht werden.

Hat der Fiesta vielleicht noch ne Garantie? So alt ist er ja noch nicht...
 
J

Julchen

Gast im Fordboard
Naja, dann lasse ich das morgen mal machen. Ich hoffe nur, dass ich dann Ruhe habe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach drei Jahren noch irgendwas auf Garantie oder Kulanz läuft. Bei der Bestellung heute hat man mir gleich gesagt, dass Ford über seine AGB die Garantie für Ersatzteile auf ein Jahr verkürzt hat.

Trotzdem vielen Dank an alle.

Liebe Grüße
Julia
 
H

Hilmar

Gast im Fordboard
Hallöchen! Moment doch mal, laß dich doch nicht gleich hängen!! Zumindest solltest Du es mal mit Kulanz versuchen. Ein Tuttut was nach drei Jahren die Flügel streckt - sehr Unwahrscheinlich. Also zum Händler und mal richtig nachfragen. Ich würde das nicht so einfach hinnehmen. Und fragen in die richtige Richtung haben noch nie Geschadet - Oder? :happy:
 
G

godzi

Gast im Fordboard
Das gleiche Prob hatte ich auch. Allerdings war es ein Escort Mk7 Bj. '95
Zum glück hatte ich gleich beim Kauf des oben genannten eine Gebrauchtwagengarantie mitgekauft. Die Lenkung wurde kommplet gewechselt, und ich musste nur einen kleinen Bruchteil selbst zahlen.

Durchsuch mal alles an Garantiesachen was beim Kauf dabei war und schau genau nach!!!
 
R

Ralph

Gast im Fordboard
Original von Julchen
Danke erst einmal für die nette Hilfe.

Dieses Öl tropft zwar langsam aber es tropft. Außerdem habe ich mit Hilfe der Anleitung (selbst ist die Frau) rausgefunden, dass unter der Haube neben dem Behälter für das Scheibenwischwasser (nennt man das so?) ein Behälter für dieses Servo-Öl ist, der tätsächlich sehr leer aussieht.

Mich hat nur die Erklärung des Mechanikers gewurmt, dass es vielleicht an einer 20-Cent-Dichtung liegt, man da aber nichts machen könne außer komplett austauschen.

Also werde ich doch wohl in den sauren Apfel beißen müssen ???

Gruß
Julia
Na da wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen.

Wie schon andere gesagt haben, achte auf jeden Fall erstmal darauf das immer genug Servoöl im Behälter ist, so das die Geräusche weg sind.

Zu welcher Ford Bude in Hannover gehst du denn? Von Hentschel rate ich ab, mit denen habe ich nur schlechte Erfahrung gemacht. Das sind Austauscher und keine Mechaniker.

Gruß

Ralph
 
Beitrag enthält Werbung
 
D

dumbo76

Gast im Fordboard
Hallo allezusammen
Das mit der Servolenkung is schon blöd wenn es denn eine dichtung is, denn ich muß zugeben das ich mich bei der Servolenkung nicht wirklich auskenne aber lass doch mal einen technisch versierten Bekannte/n nachsehen ob sich denn nicht einfach nur ein Schlauch gelockert hat so war es bei mir im Sierra.Hab dann dden Kufperdichtring getauscht und seit dem is ruhe.

Falls es das nicht is und nur der Austausch deiner Servolenkung abhilfe schaft dann hoffe ich das du auf eine nette und gute Werkstatt triffst die dir eventuell unter kulanz was machen kann.

Denn ich möchte hier doch mal meinen Senf zum Thema Garantie oder wie sie hier in Österreich richtig heist Gewärleistung abgeben(Gewerleistungsrecht ist ein Eu-Recht).
Leider ist es scheinbar bei Ford doch sehr in Mode gekommen das Gewärleistungsansprüche (Garantieleistungen) so es irgendwie geht abgewiegelt werden auch wenn man nachweisen kann das der schaden nicht von dem Besitzter bzw dem Fahrer hervorgerufen worden ist.
Mir wollte Ford 3000€ abknöpfen für einen Tauschmotor und das obwohl der Wagen 4 TAGE vor dem Motorschaden in der Werkstatt war um die Garanieüberprüfung durchzuführen.Der Grund für den Motorschaden war schlicht weg zuwenig Öl dadurch sind ein paar Zylinder zu heis geworden und der rest war schneller weg als die Öldruckanzeige es anzeigen konnte. :wand
Ich hab den Wagen jetzt seit 28.02.2003 und war bis heute 4mal bei ford 3 mal davon ist er nicht mehr aus eigener Kraft in die Werkstatt gekommen, und zu guterletzt hat sich auch mein Anwalt gefreut weil dieser wieder mal ein bisserl was verdienen durfte.
 
A

A_H_A_B

Gast im Fordboard
@ Ralph ... Radlager kannst du fast nicht testen (ich weiß, Wagen aufbocken und dran rütteln ist ne Möglichkeit, nur will ich das nem Newbie nicht antun )... stimmt so nicht ganz.
Kurvenfahrten sind eine sehr gute Möglichkeit um die Radlager an der VA zu testen. Wenn In einer Rechtskurve, sprich das linke Radlager be- und das rechte Radlager entlastet wird und die Geräusche Leiser werden oder ganz verschwinden ist das Radlager an der linken Seite defekt. Linkskurve rechtes Radlager.
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben