leere Batterie duch Standheizung

D

doubleju

Gast im Fordboard
Seit dem die Temperaturen gefallen sind, habe ich Probleme mit der Batterie.
Einmal morgens die werkseitig verbaute Standheizung laufen gelassen, und schon ist die Batterie leer.
Der FFH sagt, Batterie und Lima sind i.O.
Was kann das sein? Selbst extrem hochtouriges Fahren und Auslassen möglichst vieler Verbraucher (also keine Sitzheizung oder Scheibenheizung mehr, nur Lüftung, Licht und Radio) löst das Problem nicht. Wenn ich die Standheizung auslasse gibt es keine Probleme mit der Batterie (also:Sitzheizung und Scheibenheizung und Lüftung, Licht und Radio ein).
Im Sommer wird wohl wieder alles gut, aber so lange möchte ich eigentlich nicht warten.
Vielleicht würde eine größere Batterie helfen, aber eine größere als 80Ah paßt ja nicht rein.

Was kann das sein?
 

Julian

König
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
918
Das Problem kann auf zwei Arten gelöst werden:

1.) Es gibt solche Starterpacks fürn Zigarettenanzünder. Das ist ein mächtiger Lithiom-Ionenakku wie bei Computer-UAVs, einfach in den Zigarettenanzünder stecken und anstarten.

2.) Du kannst im Kofferraum eine zweite Batterie einbauen, dann hast Du stärkere Stromversorung im ganzen Auto.
 

Mk4Zetec

Foren Gott
Mitglied seit
15 Mai 2003
Beiträge
2.228
Ich würde weder Vorschlag 1 noch Vorschlag 2 von Julian annehmen...

Wichtig wäre erstmal zu wissen:

- wie alt ist die Batterie ?
- wie lange fährst Du am Stück am Tag ?
- Benziner oder Diesel ?
- wie lang läuft die Standheizung ?

Meist büßt die Batterie nach 1 Tiefentladung einen Großteil der Kapazität ein.
wie "leer" ist die Batterie denn dann ? Springt das Auto nicht an, aber die Warnleuchten leuchten noch ?
Hintergrund hier könnte - v.a. bei Dieselmotoren - der erhöhte Strom-Verbrauch (Stromstärke) für den Anlassprozess sein, der dann der Batterie mit wenig Kapazität den Rest gibt...
 

Baumschubser

Megaposter
Mitglied seit
4 November 2004
Beiträge
3.381
Nun ist die Frage, wie lange läuft die Standheizung und welche Strecke wird danach üblicherweise zurück gelegt? Eine Standheizung blubbert ja wenigstens 30min am morgen, bis ein Auto ordentlich eisfrei ist. Die Fahrtdauer danach sollte mindestens ebenfalls 30 min betragen. Ist es weniger, kommt die Batterie innerhalb weniger Tage an ihre Grenzen.
 
D

doubleju

Gast im Fordboard
Danke für die schnellen Antworten!

Leider läßt mich der FFH im Stich. Er wollte mal bei Ford in Köln nachfragen, er hat sich aber nicht mehr gemeldet.

Das Fahrzeug ist ein 130PS Diesel. Er wird täglich 2mal ca. 18km gefahren (Stadt+Landstraße). Das sollte eigentlich ausreichen, die Batterie wieder aufzuladen.
Mir scheint, daß die Batterie nach Benutzung der Standheizung zuwenig Spannung hat, um dann noch den kalten Dieselmotor anzuwerfen. Also Ford-Murks!
Hatte mal einen VW-Passat mit 1,6l Benziner mit Standheizung, da wurde werkseitig eine größere Batterie eingebaut. Da aber in den S-Max keine größere Batterie paßt, sollte Ford besser die Standheizung nur für die Benzinmodelle anbieten.

Meine derzeitige Notlösung: Zuerst Motor starten, und dann erst die Standheizung einstellen. Diese heißt dann Zusatzheizung, und es wird ruckzuck warm.

Ergo: Nie wieder S-Max Diesel (mit Standheizung)!
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben