Erfahrungen mit passgenauer Tönungsfolie??

zawen

König
Mitglied seit
8 August 2005
Beiträge
767
Hat schon einer die Folien vom der_folienshop oder der_folienspezialist,z.B. Artikel 170406463709 oder 380189567098 verbaut??
Die Bewertungen sehen ganz gut aus.
 
S

smokejumper84

Gast im Fordboard
Hi,

also ich für meinen Teil kann dir die Folien wärmstens empfehlen. Die sind im Regelfall wirklich sehr gut, allerdings solltest du unbedingt die Regeln genau befolgen um hässliche Ergebnisse ausschließen zu können.
Also wo Fön dabei steht auch Fön verwenden, ist wirklich wichtig. Sonst kann ich nur sagen: Top!

Gruß
 

salihbey

Foren Ass
Mitglied seit
31 Mai 2007
Beiträge
447
Ein paar Hinweise kann ich dir auch hinterlassen.
Material und Vorbereitung
1.) Heißluftfön (Kein Haarfön der bringt nicht die nötige Wärme)
2.) Sprühflasche mit destillierten Wasser (wegen Kalkflecken)
3.) Verdünnung
4.) Einen fusselfreies Tuch
5.) Messer aus rostfreiem Stahl (verhindert Schnitte in der Scheibe)
6.) Ceranfeld Schaber oder Abziehklinge
7.) Tönungsfolie und Rakel
8.) Verdammt viel Geduld
Wichtig:
Jetzt muss die Scheibe gerreinigt werden.
Dazu nehmen wir die Verdünnung um den Staub, Fett, Teer von der Scheibe runter
zubekommen (innen und aussen). Die Scheibe muss vollkommen sauber sein sonst entstehen
Flecken oder häßliche Blasen.
Nun müssen noch die Unebenheiten beseitigt werden die auf der Innenseite des Fensters sind.
Dazu das destillierte Wasser aufsprühen und mit dem Schaber oder der Klinge abziehen.
Nun sollten die Scheiben richtig sauber sein.
Folien anpassen
Da alle Scheiben 3 Dimensonall gebogen sind ist es nicht einfach die Folien Faltenfrei
anzubringen, aber es ist möglich.
1. Schritt
Befeuchten der Scheibe so, dass die ganze Scheibe benetzt ist.
2. Schritt
Die Folie nun auf die Scheibe legen. Achtung. Die Folie ist einseitig mit einer Schutzfolie
beklebt. Diese Seite muss zu euch zeigen beim Auflegen.
Nicht vertäuschen sonst werden Kratzer in die Folie geräkelt und sie ist seitenverkehrt
zugeschnitten.
3. Schritt
Folie nun großzügig zuschneiden, denn das genau Zuschneiden erfolgt erst beim Anpassen.
4. Schritt
Nun werden die Falten, die sich gebildet haben auf die richtige Seite verschoben. Habet ihr
die Folie so aufgelegt, dass die Rolle nach links oder rechts aufgerollt wurde (Normalfall),
dann gehören die Falten nach oben und unten (siehe links, Rolle lag beim aufrollen auf der
rechten Fahrzeugseite). Haben ihr allerdings die Rolle nach oben bzw. unten aufgerollt, also
in Richtung Dach oder Boden, dann gehören die Falten nach links und rechts. Dieser Schritt
ist notwendig, da sich die Folie nur in Aufroll-Richtung zusammenzieht. Die Falten die in
Bild rechts an der linken bzw. rechten Scheiben Seite zu sehen sind werden also nach oben
und unten verschoben.
Versucht nun, die großen Falten in mehrere kleine Falten zu unterteilen.
5. Schritt
Nehmt nun den Fön zur Hand und erhitzen die Folie an den Stellen, wo sich die Fingerfalten
gebildet haben. Durch das Fönen an diesen Stellen kann sich die Folie zusammenziehen, bis
sie an der Scheibe anliegt.
Natürlich kann auch links und rechts neben den Falten gefönt werden. Auch das zieht die
Folie zusammen. Fönen solange weiter bis die Falten verschwinden.
Zwischendurch ist es wichtig, dass man immer wieder versuchen, die Folie mit Hilfe des
Rakels anzudrücken. Dies sollte allerdings mit einiger Vorsicht geschehen, sollte die Falte
noch zu hoch stehen, rakelt man in Windeseile einen Knick in die Folie. Mit etwas
Achtsamkeit werdet ihr merken, wie groß die Falte sein darf, um sie nicht zu knicken. Wie
schon erwähnt, kann nur oben und unten bzw. links und rechts gefönt werden. Vorsicht ist
auch in den Ecken der Folien geboten. Wird hier zu lange gefönt, kann die Folie hart werden
und alle Arbeit war umsonst. Sie lässt sich nicht mehr weiter anpassen. Gleiches geschieht,
wenn der Fön zu lange auf ein Stelle und zu nahe an die Folie gehalten wird. Ein gutes Maß
sind ca.15 cm. Aber am Anfang ruhig etwas vorsichtiger sein. Je länger ihr mit dem Fön
arbeiten, um so mehr Gefühl bekommen ihr für dafür.
Aufkleben der Folie
Wenn die Folie von außen faltenfrei angepasst ist, folgt das genaue Ausschneiden. Nehmt die
Folie von den Scheiben und feuchtet die Innenseite der Scheibe an. Leget die Folie wieder
von innen auf und schneidet die Folie genau aus.
Nehmt die Folie wieder von der Scheibe und vergewissert euch, dass die Scheibe einwandfrei
sauber ist.
Benetzt die Innenseite der Scheibe erneut mit der Spülmittellösung.
Nun kann die Schutzfolie auf einer möglichst waagerechten Unterlage entfernt werden. Die
Schutzfolie ist immer die durchsichtige der beiden Folien. Diese kann nach dem Ablösen
weggeworfen werden, da nur die Tönungsfolie an sich aufgeklebt wird. Beim Abziehen dieser
Folie muss die Klebeseite gleichzeitig mit der Lösung benetzt werden, damit die Folie nicht
zusammenkleben kann.
Klebt jetzt die Seite mit dem Kleber bzw. die nasse Seite auf die benetzte Innenseite der
Scheibe. Durch die Wasserschicht zwischen Glas und Folie ist es möglich, die Folie
problemlos auszurichten. Außerdem ermöglicht die Spülmittellösung das Herausdrücken der
Blasen mir Hilfe des Rakels. Wichtig ist hierbei, das Glattstreichen in der Mitte zu beginnen
und sich immer weiter nach außen zu arbeiten. So ist es möglich, dass auch die Bläschen in
der Mitte heraus geschoben werden. Vorsicht: Das Herausdrücken der Blasen kann nur so
lange geschehen, wie auch Lösung zwischen Scheibe und Folie ist. Die Blasen sollten also
innerhalb einer halben Stunde draussen sein.
Wie man sieht, ist das Aufkleben einer Tönungsfolie nicht ganz einfach. Doch mit genug
Ergeiz und Geduld , sollte das Ergebnis perfekt werden.
So das wars nun solltet ihr eine faltenfreie, getönte Scheibe haben.
EINE ANDERE VARIANTE WÄRE=
Ich mach das so:
(Meine Scheiben sind eingeklebt)
Das wichtigste ist ne staubfreie und windgeschütze Umgebung, denn selbst die kleinsten
Staubkörnchen die statisch angezogen werden, können dir das Leben (das rakeln) schwer
machen, und ausserdem siehst du von aussen ganz kleine weisse Punkte in deiner Folie.
1Schritt:
Scheibenreiniger ausm Haushalt, nehme da meist den von Penny oder Aldi. Die Scheiben
korrekt säubern, achte darauf, dass du kein fusseliges Tuch verwendest. Ich nehm meist
Küchenrollen dafür.
Ich nutze ne leere Sprühflasche, fülle die mit Wasser und verdünne darin den
Scheibenreiniger.
Find ich besser als Seife.
2Schritt:
Ich such mir ne Arbeitsfläche, in meinem Fall nehme ich dafür immer nen Tappeziertisch
Ich rolle die Folie aus und je nach Menge und Zuschnitt verteile ich die Folie gedanklich
um jede Scheibe. Vorher unbedingt vergewissern, dass die abzuziehende Folienschicht
(die weg kommt) nach oben liegt.
Wenn du dir nicht sicher bist, wie du das aufteilst, dann nehme dir n Stück Zeitung oder
was anderes, leg das von aussen auf die Scheibe und Schneide grob die Größe der
Scheibe nach, dann hast du ne Schablone, die du auf deine ausgerollten Folie
hinundherschieben kannst, so kannst du dir die Folie einteilen.
Bedenke, dass die linke Scheibe zur rechten spiegelverkehrt ist und du das auch bei der
Folieneinteilung beachtest, sprich die Schablone für die andere Scheibe umdrehst.
3Schritt:
Wenn ich die Teile separat liegen und auf ungefäre Größe habe (die Folie sollte so
geschnitten sein, das sie mindestens nen cm am Rand mehr hat, als die Scheibe optisch,
falls Wölbungen oder Ausrichtungen der Folie gibt.
4Schritt:
Ich sprüh die Scheibe von innen mit meiner Mischung ein, gehe zu meiner Folie, suche
mir ne Ecke zum Abziehen der Schutzfolie und wärend ich sie abziehe, sprüche ich die
Mischung auf die klebende Fläche, damit unterbinde ich ne statische Aufladung der Folie.
Ich nehme die Folie so in die Hände, dass ich rückwärts ins Auto steigen kann, ohne die
Folie drehen zu müssen.
Leg die Folie an die Scheibe, schiebe sie mir hin, das sie sitzt, sprühe nochmal auf die
Folie (damit keine Streifen beim Rakeln entstehen)
Und rakel bzw. ziehe mit dem Rakel von der Mitte nach aussen, in jede Richtung.
Ich hab dann noch n Küchentuch bei, zum aufsaugen des Wasser.
Das Rakeln mache ich so lange, bis die Bläschen raus sind.
Viel Geduld! Wenn ichs soweit hab und nur noch kleine Wellen an den Kanten sind, lass
ich die Scheibe 10 min trocknen, dann rakel ich wieder an den Rändern nach und immer
wieder, bis alles weg ist. Das kann schon ne Weile dauern
Die Heckscheibe ist schon etwas aufwändiger, da schneid ich die Folie schon mal in 5
Teile und muss an den Heizdrähten nacharbeiten.
Nu wird vieleicht der eine oder andere den Kopf schütteln, wegen meiner
Vorgehensweise, aber so hab ich immer supa Abreit gemacht
Diese sind auszüge von unbekannten Verfassern, und ist deren geistiges Eigentum.
Aber mit diesen beiden Hinweise, je nachdem man besser veranlagt ist, habe ich immer saubere Arbeiten gemacht.

Viel Erfolg.
 

zawen

König
Mitglied seit
8 August 2005
Beiträge
767
Hm,werd wohl mal mein Glück versuchen.
Der Zwerg mault immer wenn die Sonne scheint.
 
Beitrag enthält Werbung
 

der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.421
Ich habs bei meinem MK III Turnier machen lassen. Kostenpunkt: € 400,-

ng
Alex
 

salihbey

Foren Ass
Mitglied seit
31 Mai 2007
Beiträge
447
Also ich habe nach der beschriebenen Methoden die ich oben aufgeführt habe, alles selber gemacht. Alle Seitenfenster gehen einwandfrei drauf, knitter und blasen frei. Die Scheiben sind einfach genial gewölbt und gerade. Die Folien passern easy drauf.
Knifflig ist es an der Heckscheibe. Dort sollte man mit mehrere Stücke arbeiten, und an den Heizdrähten berühren lassen, geht auch gut, aber nicht so sauber wie die seiten Fenster.
Heck nervt vor allem beim erst anlegen der Folie. Ansonsten nur noch Anpassungsarbeiten. VErkleidung sollte man entfernen, und die Fenster an den Türen ausbauen. Ich habe für die Ausbau der Fenster keine 20 Minuten für eine Seite gebraucht. Wenn man die Fenster nicht ausbaut, dann kann man nicht ganz in die Kanten hinein arbeiten.

Folien gibt es in jedem Baumarkt inzwischen fürn Appel n Ei.

PS: meiner hatte auch wegen der Sonne gemotzt, die Rollos, wollte der nicht, da sie keine Folien sind und nicht 100% Sonnendicht sind.


Grüße
 

patrick4939

Lebende Legende
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
1.685
Das die Baumarktfolie für`n Appel und `n Ei zu haben ist hat auch seine Gründe.

Beim Auto von nem Kumpel haben wir erst auch Baumarktfolie drangemacht! Das Zeug ist sowas von empfindlich gewesen, beim ersten drankommen gleich eingerissen.

Lieber etwas mehr ausgeben und Folie von einem Namhaften Hersteller kaufen.
 

salihbey

Foren Ass
Mitglied seit
31 Mai 2007
Beiträge
447
Muss man selber wissen.

Aber nicht schlecht machen nur weil es billiger ist und gleich einreissen könnte, oder würde.

Bei mir ist nichts eingerissen. Und die Quali ist sein dem Einbau vor 3 Jahre immer noch sehr gut.

Ich habe nur ein Vorschlag gemacht, da hier ein Forum ist.

Wenn man im unvorsichtig Folie dran macht, dann geht auch die Folie von dem "nahmhaften" Hersteller hinüber, und das tut dann mehr weh.

Aber ich habe gesagt was zu sagen ist, ein jeder muss selber wissen ob er es von einem "nahmhaften" Hersteller kauft, oder 400 Euro für den Einbauer hinblättert.

Ich persönlich würde die Herzattacke kriegen dass ich fürn Stück Folie 400 Euros hinlege. Auch wenn es noch so faltenfrei eingearbeitet werden würde.

Bei den Billigen kann man auch eine Testreihe machen, ohne dass es dem Geldbeutel weh tut. Wenn mann dann das Gefühl bekommen hat, dann auch entgültig Tönen.


End Of Line.

Salihbey
 
S

smokejumper84

Gast im Fordboard
Hallo Jungs,

ich glaube ihr habt übersehen das es hier um PASSGENAUE TÖNUNGSFOLIE geht, also die Baumarktfolie lassen wir dann ma außen vor.

Die passgenauen sind in der Regel von guter Qualität und gut vorbereitet. Man sollte jedoch alles unter 55euro je Set auslassen. Wie gesagt: Folienstore, Foliatec usw sind gute Alternativen zum Fremdeinbau.
Er wollte Erfahrungen lesen...büddeschööön...;)
Ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht, aber handwerkliches Geschick und Geduld sind absolute Mindestanforderungen.
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben