Probleme mit der Drehzahl im Leerlauf...

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Hallo zusammen, seid drei Tagen habe ich ein kleines Problem mit meinem Mondeo.
Ab und zu sinkt die Drehzal im Leerlauf und bei getretenem Kupplungspedal ab und der Motor stirbt ab, ist aber nicht immer. Eben nur ab und zu...
Das kam von jetzt auf gleich, hatte damit nie Probleme.
Jetzt habe ich heute mal neue Zündjerzen gekauft und werde die morgen mal einbauen.
Hat einer hier ne Idee woran das liegen kann, oder hatte das selbe Problem ???
Kann es mit Tanken von Benzin zusammen hängen, denn auch das hatte ich eine Zeit lang gemacht... da fuhr er aber ohne Probleme mit.
Wo kann man denn die Leerlauf Drehzahl beim Mondeo MK I höher stellen ???
Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Gruß Thorsten
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
Könnte auch ein Unterdruckschlauch sein, der sich gelöst hat und dadurch Falschluft mit angesaugt wird. Kontrolliere mal die Schläuche im Motorraum auf festen Sitz und Risse.

Kann aber auch ein defektes Leerlaufregelventil sein.
Hat wer noch weitere Einfälle?
 
H

Helle

Gast im Fordboard
Hallo
also das mit dem Benzin tanken würd ich gleich mal lassen da es nicht gut für den Motor ist und der Verbrauch ja auch etwas steigt.
Zu deinem problem: Das können verscheidene Sachen sein wie zb lambdasonde hat ne Macke, unterdruckleitung ist deffekt. Vielleicht kannst du das Problem etwas näher beschreiben zb. Wie wet sinkt denn die Leerlaufdrehzahl?
mfg Sven
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Drehzahl...

Na wenn dann geht er nicht ganz runter, sondern so bis 500 umdrehungen und fängst sich dann wieder und dann beim nächsten mal geht er eben aus.
Aber so wie vorhin ist alles normal und dann kurz drauf ist es dann mal wieder... ???

Gruß Thorsten

PS :

Hier schon mal danke sagt, für Eure Tipps...
 
H

Helle

Gast im Fordboard
Hörst du vielleicht ein leichtes pfeifen aus dem Motoraum weil dann ist ein Teil des Unterdruckschlauches kaputt. Ist meist dieses blöde T-Stück.
 
Beitrag enthält Werbung
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Nee, also das Motorgeräusch ist normal...
Was würde denn z.B. die Lamdasonde kosten ???
Na ich hoffe mal, es ist nix schlimmes, bin zur Zeit Arbeitslos... :wand

Gruß Thorsten
 
H

Helle

Gast im Fordboard
Was die kostet weiß ich leider nicht. Hast du denn schon mal die batteriie abgeklemmt. Dadurch wird ja der Fehllerspeicher gelöscht und vielleicht hilft es ja auch. Ansonsten kannste ja zu Ford fahren und dir den Fehlerspeicher mal auslesen lassen.
 
P

Peacekeeper

Gast im Fordboard
also wenn du was anner Lambdasonde hast wirds teuer. Ich kann dir zwar keine genauen Preise sagen, aber gerade wenn man wie du arbeitslos ist, geht das richtig ins geld
 

MarkusH

Foren Gott
Mitglied seit
3 Februar 2003
Beiträge
2.469
Lambda Sonde kostet ca. 150€.....

ist aber meist nur nen Massefehler, wenn was mit der Sonde ist, gab es auch mal ne Aktion von Ford....leg mal einfach nne zusätzliches Massekabel an das Gehäude der Lamdasonde, evtl. ist das Problem dann behoben...

Nächster Tip: Luftmengenmesser....da glüht gerne mal der Heizdraht durch, der da drinne is......Drosselklappenpoti: am eingenen Leib erfahren....Nen Bekannter hat mal seinen Motortemperaturfühler erneuert, danach war das Problem auch weg....sein Motor lief immer im warmen Zustand....sprich, wenn er kalt war, ging er einfach aus...

MfG Markus
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Also, es ist egal, ob er warm ist oder kalt.
Mal läuft er ganz normal und im nächsten Moment würde er ausgehen, wenn ich kein gas geben würde...

Gruß Thorsten
 

kapt.blaubaer

Jungspund
Mitglied seit
30 September 2003
Beiträge
48
moin moin,
ich hab das gleich phaenomen. wenn ich von der autobahn runter kommen und an der ersten ampel stehe, ruckelt mein mondi auch. drehzahlen liegten ca. zw. 800 und 1200 u/min. das seltsam ist nur, dass es nicht regelmaessig auftritt, sondern nur ab und zu.
meistens, wenn ich nicht wie immer links und voll kraft voraus fahre, sondern wenn ich durch gewschindigkeitsbeschraenkungen auf maximal 100 km/h gedrosselt werde.

schaun wir mal ob es nach der gestrigen inspetion und oelwechsel besser wird.
 
Beitrag enthält Werbung
 

Happyracer

Grünschnabel
Mitglied seit
28 Januar 2003
Beiträge
21
ich habe fast das gleiche Problem nur das es nur auftritt wenn der Motor kalt ist und dann nur ab und an mal
mir wurde mal erzählt es könnte das Leerlaufregel Ventiel sein kann mir jemand sagen wo genau es sitzt?
habe schon mal gesucht aber da sind sehr viel Anschlüße am Motor
 

MarkusH

Foren Gott
Mitglied seit
3 Februar 2003
Beiträge
2.469
Leerlaufregelventil sitzt beim Zetec unterhalb der Drosselklappe, Sprich von oben kaum ran zu kommen, nur mit Chirugenhänden zu bewerkstelligen, am besten kommt man von unten ran, sprich Auffahrrampen oder Hebebühne...

MfG Markus
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Also bei Kapt. Blaubaer, scheint es mir ein anderes Problem zu sein, mein Mondeo ruckelt ja überhaupt nicht, fährt ja ohne Probleme.
Aber wir werden nun mal am Montag nach der Ursache suchen...
Gruß Thorsten
 
F

FordVanV8

Gast im Fordboard
Ich weiß nicht in wie fern man des mit nem Sierra vergleichen kann aber an meinem 2,0i DOHC war der Druckregler und das Leerlaufregelventil hinüber.
Die Maschine sägte erst 2-3 mal und ging dann aus.
 

Happyracer

Grünschnabel
Mitglied seit
28 Januar 2003
Beiträge
21
Danke MarkusMondeo
für die aus führliche beschreibung das hört sich ja lustig an wenn ich wirklich daran muß
Schönen gruß Happyracer
 

Felix

Doppel Ass
Mitglied seit
16 April 2003
Beiträge
134
Hab das gleiche Problem!

Tritt bei mir zwar nur unregelmäßig auf ist aber nervig. Passieren tut es nur bei kalten motor. Sprich wenn ich sofort losfahr und an der nächsten Kreuzung auskuppel zum anhalten, sinkt die Drehzahl auf ca 500 und manchmal verreckt der Motor dabei auch. :wand :wand

Abhilfe: Bei mir funktioniert es, wenn ich den Motor vor dem Losfahren mal so 30-60 s im stand laufen lasse - dann gibts keine Probs. 8)

Bei Ford hab ich mal vor Jahren nachgefragt und bekam die Aussage, dass sie dass Problem kennen aber nicht wissen wie sie lösen können und die reine Fehlersuche schon ziemlich teuer sei ..... :kotz:
 

micha

König
Mitglied seit
13 März 2003
Beiträge
767
@Felix: Tritt das Problem bei Dir nur bei kalter Witterung auf oder bei welchen Gelegenheiten?
 

Felix

Doppel Ass
Mitglied seit
16 April 2003
Beiträge
134
@micha: Das Problem tritt meistens nur kalter Witterung auf / im Sommer nur sehr selten bis gar nicht.
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Macht er bei mir nur bei warmen Motor und dann auch nur nach dem zweiten oder dritten mal starten.
Also sprich nach dem Einkaufen und danach vielleicht noch schnell tanken. Wenn ich dann fahre, kommt es eben dazu das die Drehzahl absinkt der Motor ausgeht.

Gruß Thorsten
 
K

Kombifahrer

Gast im Fordboard
...

ist doch nen typisches ford problem.

llrv, lamdasonde oder der geschwindigkeitsgeber am getriebe.

meist ist es mit dem reinigen des llrv behoben.
 
H

Helle

Gast im Fordboard
Fahrt doch zu Ford und laßt den Fehlerspeicher auslesen das wisst ihr was defekt ist. hab ich bei meinem auch gemacht und rausgekommen ist das die labdasonde im Ars** war.
 

Mk4Zetec

Foren Gott
Mitglied seit
15 Mai 2003
Beiträge
2.228
@Thorsten
Neben den bereits erwähnten Ursachen wie Leerlaufregelventil und Luftmassenmesser (Hitzdraht) kann es auch ein defektes Kurbelgehäuse-Belüftungsventil sein und im schlimmsten Fall ein klemmendes Auslaß-Ventil. Letzteres brennt Dir dann ggf. auch ab.

Welches Öl fährst Du denn ??? Manchmal reicht es einfach das vorgeschriebene 5W30 zu fahren statt irgend eines anderen Gebräus.
 
J

joker

Gast im Fordboard
verflixt..

ich habe auch so ein ähnliches problem, bringt mich auch der fehlerspeicher weiter?
in 2 monaten ist es mir jetzt 4x passiert, dass der wagen nach kaltstart beim rollen mit getretener kupplung oder beim rollen im 2. gang ohne gas ausgeht.
jedoch passiert das nicht ständig, sondern halt nur alle was-weiss-ich-wie-viele-male, deswegen weiss ich auch nicht, ob die drehzahl stark abgesunken war vor dem ausgehen..

sowas kann einen in ganz schön doofe situationen bringen :/
 

MarkusH

Foren Gott
Mitglied seit
3 Februar 2003
Beiträge
2.469
Bei sporalisch auftretenden Fehlern wird im PCM kein Fehlercode gesetzt.....bzw nur sehr sehr selten...

MfG Markus
 
H

Helle

Gast im Fordboard
Man erkennt dann aber ob es an der Lambdasonde liegt oder nicht. damit wäre ja eine Ursache schonmal ausgeklammert
 
T

tg6710

Gast im Fordboard
Hi,

hab meinen Mondeo nun seit Ende November. gebraucht gekauft.
BJ 95 mit 64000km.
Hatte auch das Problem mit der Leerlaufdrehzahl.
Wenn er kalt war drehte er nur mit ca 500/min
In der Werkstatt wurde dann eine andere Software eingespielt.
Danach ging er mir so nach ca 2km Fahrt aus, wenn ich die Kuplung getreten habe.

Kurz danach viel mir der Tacho aus. Das Problem mit dem ausgehen war immernoch.
Es stellte sich heraus das ein Marder die Kabel des Tachosensors angefressen hatte.
Neuer Tachosensor und nochmal neue Software. Seitdem ist wieder alles OK.
Hätte ich gewußt das es ein Marderfall ist, hätte ich den Sensor nicht tauschen lassen, denn da waren gleich mal 190€ fällig.

Die Leerlaufdrehzahl kann man nur steuern, indem man eine andere Softwareversion aufspielt wurde mir in der Werkstatt erklärt.

Schau mal die Kabel des Sensors an.
Oder red mit der Werkstatt wegen ner anderen Software

Gruß

TG
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
RE: ...Drehzahl Problem

Was bitte ist ein llrv ????

Kannst du mir das bitte sagen ?

Danke, gruß Thorsten
 

Lonlysky

Foren Ass
Mitglied seit
25 Mai 2003
Beiträge
340
Würde ich ja machen, aber ein schlauer Vorbesitzer dachte mal so eben, er bräuchte den WDC - stecker nicht mehr und hat den abgeschnitten !!!! :wow

Sowas ist doch nicht normal !!!!
gibt es denn eine andere möglichkeit den Fehlerspeicher auszulesen ???
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben