couchmolch

Newbie
Mitglied seit
4 November 2020
Beiträge
2
Hallo, liebe Mitglieder, vielleicht kann mir jemand auf die schnelle helfen.

Ich bin mit meinem Wagen ca. 120 km von zu Hause liegengeblieben. Der Keilrippenriemen hat sich zerbröselt. Bei der Suche nach der Ursache ist mir aufgefallen, das die Spannrolle fest sitzt, d.h., sie läßt sich nicht mehr bewegen. Mein Werkstatthandbuch liegt natürlich zu Hause.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das nur das Rollenlager defekt ist? Ich würde 2-3 Tage bei bekannten vor Ort bleiben und selbst reparieren, da mir von den Werkstätten sehr hohe Preise genannt wurden. Aussagen wie: Der Motor muß abgesenkt werden, kamen dann noch dazu.
Da mach ich mich lieber selbst dran. Spannrolle und Rollenhalter kann ich kurzfristig besorgen. Ist das ein Problem, mit normalem Werkzeug (aber umfangreich) zu reparieren. Habe noch nichts ausgebaut, weil es momentan dunkel ist.
Es geht darum, das der Wagen kurzfristig wieder läuft. Die anderen Umlenkrollen sind / sehen O.K. aus und sind leichtgängig.
Vielen Dank im voraus
Peter
 

couchmolch

Newbie
Mitglied seit
4 November 2020
Beiträge
2
So, heute nochmal beim Wagen gewesen. Die Spannrolle ließ sich mit einigen Verrenkungen leicht abbauen. Das Teil ist hin, Kugellager defekt, Kugeln fehlen, Totalschaden der Rolle. Die Spanneinheit funktioniert tadellos, muß also nicht ausgetauscht werden.
Bei Ford gabs nur die komplette Einheit für ca. 260 Euro, beim Autozubehör immerhin nur 80 Euro, im Netz für 40 Euro. Die Spannrolle wurde mir weder bei Ford nochbeim Zubehörhandel angeboten. Teil dann beim Doc bestellt. Preis incl. Versand ca. 17 Euro.
Der EInbau dürfte ebenso schnell wie der Ausbau in ca. 15 min funzen.
Gruß
Peter
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben