Brandfall Scorpio 24 V Crossi Bj 91

Adler

Newbie
Mitglied seit
10 Oktober 2003
Beiträge
5
Brandfall 24 V

Guten Tag,
ich wende mich um Unterstützung in folgendem Fall an euch!

Ich hatte einen Scorpio 24 V Crossi mit 195 PS Bj 91. Der Wagen war gehegt und gepflegt und durch die Werkstatt technisch in Ordnung.
Den Wagen fuhr ich über 5 Jahre ohne Probleme, da immer wieder alt
gegen Neuteile ausgetauscht wurden.
Im Sommer hatte ich erstmals einen Wohnwagen mit 12oo KG an-
gehängt. Nach ca 80 KM kam ich an einen Autobahnberg ( Aichelberg bei Stuttgart). Hier fuhr ich mit ca 40-50 KM/H den Berg hoch.
Nach 3/4 des Berges kam Qualm durch die Ritzen der Motorhaube.
Ich hielt sofort an und öffnete die Haube. Zwischen Motor und Rückwand kamen Flammen empor. Bis die Feuerwehr kam brannte der Wagen lichterloh. Es war zum Schluß nur noch Blech und Drahtsitze vorhanden.
Ich bat Fordwerke Köln um Aufklärung, diese blockten aber ab. Meister von Fordwerkstätten in meiner Umgebung drucksten rum und gaben nichts von sich.
Für diejenigen, die den Wagen nicht kennen, der Motorraum ist rundum durch Verkleidung zu.
Ich werden das gefühl nicht los, das man mir etwas verheimlichen will.
Frage:
Wer weis von Brandfällen vom 24V 195 PS !
Wer kann mir weiterhelfen?..... oder kann ich es als p.P. ablegen ?
Hinweis:
2 Tage später fuhr ich mit einem Scorpio Kombi V6, 125 PS Bj 92 mit
dem gleichen Gewicht und Wohnwagen die gleiche Strecke und Berg
und hatte keine Probleme ( Motor oben und unten offen! ).
M. f. G.

Adler
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
[offtopic]Thema ins richtige Forum verschoben...[/offtopic]
 
S

sierra

Gast im Fordboard
könnte nur erklären , das die sprit zu oder ableitung undicht war und somit evtl den brantausgelöst hat ...

aber wie gesagt nur ne vermutung , die mir spontan eingefallen ist..
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Mal im Ernst, was soll Ford bei einem 12-13 Jahre altem Auto sagen?
Die freuen sich höchstens, wenn du dir stattdessen einen neuen (Mondeo ?() zulegst.

Sicherlich gibt es die Möglichkeit, dass, wie sierra schon sagte, ein Mangel der Spritleitung bekannt ist, aber Ford wird sich hüten das zu verbreiten. Und selbst wenn, wird Ford es wohl auf Materialermüdung schieben, was du jetzt wohl kaum wiederlegen kannst.
Ein weiterer Punkt wird dann wohl sein, dass du ein lückenloses Serviceheft vorweisen musst...
 
Beitrag enthält Werbung
 
R

roland

Gast im Fordboard
Mahlzeit...

24v als Selbstzuender ?! ;)

Hoere ICH zum ersten mal, bin zwar kein absoluter Kenner, habe aber
schon von vielen "Krankheiten" und/oder Defekten gehoert - ein
Brandfall war bisher nicht dabei !

Ich denke mal eher, da hat deine Werkstatt Murks abgeliefert ODER
es wurden fehlerhafte ( kann auch bei Neuteilen vorkommen ) Teile
verbaut. So wie Du es schilderst, wirst Du die Wahrheit wohl nie
erfahren... ?(

Wenn etwas `nen Cossi zum stehen bringt ( mit Anhaenger ) dann ist
es i.d.R. ein ueberfordertes und/oder schlecht gewartetes
Automatikgetriebe ( welches dann aber nicht einfach abbrennt ). :happy:

Dumm gelaufen, imho ! :dead

BTW: Habe auch noch nicht`s von verschmorten Verkleidungsteilen etc.
in diesem Zusammenhang gehoert, also kann das an sich auch nicht der
entscheidende Grund fuer den Brand sein.
Darauf wolltest Du ja hinaus wenn ich das recht interpretiere...
So weit *mein* Wissensstand...

Schade um das schoene Auto. :schiel

---
& Tuesss....R.
 
R

rs orion

Gast im Fordboard
Also kann dazu nur sagen das ich sowas ähnliches im Bekannten kreis schonmal gehabt habe. Da ist auch ein 24V Cossi Motor in Flammen aufgegangen:(

Zur Ursache fand mann herraus das ein O-Ring der zwischen den beiden Zylinderköpfen das Wasserrohr abdichtet undicht war,und so Kühlwasser in die elektronik ( Einspritzventile) gelangt ist. :wand

Bei ihm konnte man aber den Brand schnell löschen und so das Auto wieder aufbauen.
 

Stefan

Triple Ass
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
239
Scorpio 24V

Hallo Zusammen!

Also, sollte dieser Defekt bei dir der gleiche sein, wie er oben beschrieben wurde, ist es ganz klar auf Materialermüdung zurückzuführen.

Mit der Verkleidung und darauf zurückzuführende Überhitzung hat das nichts zu tun.

Wie Roland schon gesagt hat, ich kenne bis jetzt auch nur deinen Fall und den von Karsten (RS-Orion, man achte auf unsere Clubnamen 8) ) Ansonsten ist mir nichts vergleichbares zu Ohren gekommen und ich kann wohl sagen, das ich über ganz Deutschland verteilt so einige Scorpiobesitzer kenne.

Leider wirst du dich wohl damit abfinden müssen und es unter p.P.
ablegen müssen. Es ist leider so, das von 10000 gebauten Autos immer eines einen Fehler hat, den sonst nie jemand hatte. Klar ist es super ärgerlich, wenn dieser Fehler einen selber trifft. Aber damit wirst du wohl leben müssen. Von FORD brauchst du dir da keine Unterstützung erhoffen. Da kann ich nur Micky zustimmen, die sagen dir ehr, das du dir einen neuen Mondeo kaufen sollst!
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
Ja da bist du nicht der erste dem Sowas passiert.

Soweit ich weiß gabs da mal ne info. Das Scorpios mit diesem Motor mit nem anhänger dran am Berg solch probleme öfters hatten.Nicht das er gleich abbrennt aber das der Motor überhitzt.

Mann soll in solch einer Situation zeitg schalten da der Motor sein maximales Drehmoment bei 2000U/min hat. Man soll bei höhstens 3000U/min in den nächst hösten gang schalten.
 
S

sierra

Gast im Fordboard
schalten??

bin der meinung das es den 24v cossi nur mit automatik gibt...
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
sicher? Wenn es so ist dann hab ich mich wohl verlesen?

Ich guck bei gelegenheit nochmal nach.
 
Beitrag enthält Werbung
 
R

roland

Gast im Fordboard
Mahlzeit...

Gab es werksseitig nur als Automatik, richtig. Trotzdem kann man
sich was aussuchen und "schalten" ( -> /D /3 /2 /1 ) beim
MK1. :happy:

---
 

Stefan

Triple Ass
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
239
DRIVE SCORPIO 24V BRANDFALL

Hallo Zusammen!

@ Adler

Habe deinen Bericht in der DRIVE gelesen! Tippe mal, das du das bist, nach der Story!

Sorry, aber wie hier schon geschrieben, du wirst weder bei Ford noch sonst wo in der Scene Glück haben!!!

Da kämpfst du auf verlohrenem Posten! Den einzigen, den du zur Kasse bitten kannst, wäre die Werkstatt, die als letztes an dem Wagen geschraubt hat.

Ich sage es mal so: Du hast einene Defekt an deinem 24V, den von 1000 gebauten Wagen vielleicht einer haben kann. Ich selber kenne nur dein Besipiel und das hier genannte von Karsten!

@ Alle

Und noch mal, den Scorpio 24V aller Baujahre gab es ab Werk, über Ford, beim Händler nur mit Automatik, niemals mit manuelem Schaltgetriebe!!!!
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
RE: DRIVE SCORPIO 24V BRANDFALL

Original von stefan
Den einzigen, den du zur Kasse bitten kannst, wäre die Werkstatt, die als letztes an dem Wagen geschraubt hat.
Und ob du da Erfolg haben wirst ist meiner Meinung nach auch sehr fraglich...
 
S

Suppenkoch

Gast im Fordboard
Kann man das nicht irgenwie belegen, mit Rechnungen u.s.w.. Die bekommt man ja, wenn man irgenwas machen lassen hat. Vielleicht ist das noch eine Möglichkeit. :happy:
 

Marco

Grünschnabel
Mitglied seit
18 Februar 2011
Beiträge
13
Ich würde das Thema auch zu ad akta legen. Denn ein Rechtsstreit mit einer Gegenseite...egal ob Werkstatt oder Ford... würde sicher den Zeitwert (d)eines Crossi weit überschreiten. Denn so schnell macht da keiner die Tasche auf....
Ich denke hier wäre es anders, wenn der Wagen in der Gewährleistungs- oder Garantiezeit gewesen wäre. Seit froh, dass Ihr da noch heile herausgekommen seit und niemand dabei verletzt wurde.

Und wie sagte mal ein Ford-Werkstattfutzi zu mir: "Ein Auto soll nur solange halten, bis das neue Modell auf dem Markt ist." :wow
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo Marco,

> Und wie sagte mal ein Ford-Werkstatt****i zu mir: "Ein Auto soll nur
> solange halten, bis das neue Modell auf dem Markt ist."

So eine Äußerung der Werkstatt ist ärgerlich und eine Ohrfeige ins Gesicht eines jeden Ford-Bestandskunden. Aua! :(

Davon abgesehen ist sie unsinnig. Sicherlich ist Ford kein leuchtendes Vorbild in Sachen Betreuung älterer Modelle, aber besser wird die Situation durch Werkstattaussagen wie die obige ganz gewiss nicht. Diese Aussagen führen nur dazu, dass sich Kunden von Ford abwenden.

So eine Aussage ist geschäftsschädigend, der Mitarbeiter ist abzumahnen!
 

Marco

Grünschnabel
Mitglied seit
18 Februar 2011
Beiträge
13
Aber werden wir nicht alle schon so behandelt ??

Schau Dir das Beispiel vom Adler an. Anstelle das man ihm bei Ford sofort sagt, dass der Wagen zu alt für eine Regulierung ist, hült sich die Firma lieber in Schweigen. Die Interpretation konnte man ja auch direkt nach der Darstellung vom Adler lesen:

Original von MickyausHamburg
Mal im Ernst, was soll Ford bei einem 12-13 Jahre altem Auto sagen?
Die freuen sich höchstens, wenn du dir stattdessen einen neuen (Mondeo ?() zulegst. ...
Es ist auch verständlich, denn jedes Unternehmen möchte die neusten Technologien auf den Markt bringen, damit wir immer sicherer und bequemer unterwegs sind. Dieses bringt Veränderungen mit sich, wo der Händler und wir drunter leiden. Denn der Händler muss die Ersatzteile für alle Modelle auf Lager haben und die Mitarbeiter müssen immer mehr geschult werden. Zudem muss zu jedem neuen Modell Spezialwerkzeug angeschafft werden. Und diese Kosten bekommt der Händler nicht beim Bremsklötzchenwechsel beim Fiesta rein, sondern beim Verkauf eines Neufahrzeugs, wo danach nur gewartet werden und im äußersten Notfall auch repariert ( heute nennt man es ja "Austauschen" ) muss.

Achja... und wenn der Wagen gerade in der Werkstatt steht, kann man auch ruhig in der Zwischenzeit eine Probefahrt mit dem "neusten" Modell machen, oder ;)

Und da macht es nix aus, ob man bei Ford oder einer anderen Marke Kunde ist. Das ist halt der Interessenkonflikt zwischen uns "Fan´s" und einem Unternehmen, welches tausende Mitarbeiter an den Fließbändern halten möchte.
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo Marco,

> Aber werden wir nicht alle schon so behandelt ??

bei meiner Ford-Werkstatt werde ich so ganz bestimmt nicht behandelt! So einen Schmarrn müsste mir mal einer in der Ford-Werkstatt erzählen, dann würde ich seinen Geschäftsführer mal fragen, wo er seine Leute ausbilden läßt! Die Aussage ist und bleibt inakzeptabel für einen Ford-Händlerbetrieb. Dass er natürlich auch mal neue Autos verkaufen will, darf er mir ruhig sagen und irgendwann ist es ja auch mal soweit.

Übrigens habe ich bezüglich Kulanz mit Ford bisher auch nur positive Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Freunden von mir, die sich bei anderen Marken regelmäßig eine Abfuhr einholen. Allerdings ist mir auch noch kein Auto aufgebrannt, das muss ich zugeben...

> Schau Dir das Beispiel vom Adler an...

Sicherlich würde er ähnliches auch bei allen anderen Marken erleben, zumal er keine juristisch tragfähigen handfesten Argumente oder Beweise auf seiner Seite hat, dass hier ein Verschulden von Ford oder seiner Werkstatt vorliegt. Da es sich auch meines Wissens um kein Serienproblem handelt, ist es eben ein bedauerlicher Einzelfall, sehr ärgerlich für den Betroffen, aber eben wirkliches Pech. Sowas wird von keinem Hersteller dieser Welt ersetzt.

Im übrigen kann man sich gegen Brandschäden mit einer Teilkaskoversicherung absichern. Diese ist nicht nur deshalb empfehlenswert.
 

95Scorpio

Foren Ass
Mitglied seit
7 Januar 2004
Beiträge
421
Hallo HGWalther.

Meine Erfahrung mit Ford und Kulanz ist :wand

Hatte bei 135 000 km an meinem 95er Cosworth den überall bekannten Kettenriss der linken Steuerkette, zwei Wochen nach einem grossen Service, alle Services bei Ford-Werkstätten ausgeführt.

Bei der Terminvereinbarung für den Service mit dem Chef der Garage über das Thema Steuerkette gesprochen, weil ein Arbeitskollege seinen Cossie deswegen entsorgt hat. Antwort: "Gibt's fast nie, lohnt sich nicht, da etwas zu kontrollieren..."

Beim Service wurden die Ventildeckeldichtungen ersetzt, also hatte man volle Sicht auf die Ketten und hätte diese kontrollieren können, wie ich es gewollt hatte, aber "Es ist nicht nötig".
Als ich den Wagen abholte, hat er nach Benzin gestunken, da die Benzin-Zuleitung vom Tank beim Wechseln der VDD abgebrochen ist und nur mit etwas Dichtmasse angepappt wurde (in einer Ford-A-Vertretung !!!). Ich weiss nicht, was im Sommer passiert wäre mit dem Benzin im heissen Motorraum, da es erst mein Kollege 2 Tage später herausgefunden hat, was es ist, die von der Garage haben nichts gefunden...

Zwei Wochen später dann der Steuerkettenriss, einzige Antwort: "Das tut mir sehr leid."

Von irgendwelcher Kulanz, da ich dieses Problem ja zur Sprache gebracht habe und dieses Problem ja totgeschwiegen wird (ausser im Scorpio-Forum, wo auch der Bericht von meiner Reparatur drin ist) habe ich überhaupt nichts gehört, auch beim Nachhaken.
Mein Fazit dazu: Meine Ford sehen freiwillig KEINE Ford-Werkstatt mehr von innen!

En Gruess us Einsiedeln / CH

Urs
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
[offtopic]Hallo 95Scorpio
Es wäre schön, wenn du dich HIER einmal vorstellst. Dann wissen die anderen auch wer du bist. :happy:[/offtopic]
 
D

dumbo76

Gast im Fordboard
Das leidige Thema der Kulanz bei Fordwerkstätten denn die ist echt :wand :wand :wand
Gekauft habe ich das Auto ende Februar ‘03 bei einem Ford-Händler in Wien. Nicht ganz 14 Tage drauf blieb er das erste mal auf dem Heimweg in der Nähe von Ybbs stehen (Drahtbruch am Crashschalter). Anfang Mai war dann eine 6000km Garantieüberprüfung fällig, die auch durchgeführt wurde, nur blieb er 4 Tage darauf mit einem Motorschaden nahe Aschaffenburg (D) stehen. Da bei dem Motorschaden mehrere Kolben und dementsprechend auch die Zylinder beschädigt waren, musste der Motor ausgetauscht werden und er bekam einen Motor aus einem Mazda 626 V6.doch wer denkt is doch super der irrt weil die Werkstatt meinte sie wollen 2000€ für den anderen Motor obwohl ich den Wagen noch nicht mal 3 Monate hatte und erst als ich einen Anwalt einschaltete wurde der Wagen ohne Forderung repariert. Als ich den Wagen wiederbekam ging er nicht so wie ich es in erinnerung hatte und ich schaute mir den Motor genauer an und siehe da der Luftfilter war so verschmutzt das da keine Luft mehr durchging, als ich den Filter fallen ließ stand ich in einer Staubwolke. Doch das hielt nicht sehr lange da er leider Ende August wieder nicht fuhr und diesmal der Kurbelwellensensor (OT-Geber) defekt war, also wieder in die Werstatt und das wieder richten lassen, als ich auch glaich einen Ölwechsel verlangt mußte ich fast streiten das ich ihn bekam.Alle Reperaturen habe ich bei dem Autohaus, bei dem ich den Wagen gekauft habe, aufgrund der Gewährleistungspflicht durchführen lassen (ich weiß nicht ob das für Qualität spricht *grübel*) Nach diesem Schaden habe ich mir eine, zugegeben recht günstige, Öltemperaturanzeige eingebaut, eigentlich nur um zu wissen wann das Motoröl seine Betriebstemperatur erreicht hat, und bei der nächsten größeren Ausfahrt nach Deutschland stieg bei Tempo 150 km/h an dieser Anzeige gemessen die Öltemperatur auf 140°C Als ich den besagten Ford-Händler darauf ansprach, meinte dieser nur, meine Anzeige ginge komplett falsch und wenn ich das Auto so hetze und mit 150 km/h über die Autobahn fahre, sei es kein Wunder wenn der Motor heiß würde (ich frage mich, wofür es eine Bauartgeschwindigkeit gibt *grübel*)

Bei meinem Wagen handelt es sich zwar um einen Probe 24V Bj95 aber zum thema Kulanz und Ford fällt mir nichts weiteres ein als :kotz:
 
H

Hilmar

Gast im Fordboard
Warum Schreibt ihr eure Berichte über Erfahrungen in Fordwerkstätten nicht hier rein Ich Sammle sowas um mal mit einige Argumente bei Ford Vorstellig zu werden.

Jetzt zu Adler: Um sowas nachzuweisen gibt es heute (gottseidank) Sachverständige die auf das Tüpfelchen genau sagen können was die Ursache war - allerdings mit Kosten verbunden. Sollte eine Nachlässigkeit nachgewiesen werden können, ist die Kostenfrage wohl kein Problem mehr.
Da das Auto regelmäßig in der Werkstatt war, also auch das Chekheft ordentlich geführt, sollte auch das kein Problem darstellen.
Leichtfertigkeit und Schlamperei am Konsumenten sind vom Gesetzgeber her, immer noch Strafbar und wird auch Geahndet.

Abschließend sei aber gesagt: Lohnt der Aufwand? Diese Frage muß sich letztendes jeder Geschädigte sellbst stellen. Ich persönliche hatte damit noch keine Probleme, habe immer im Plus gelegen. Es gibt in meinem Umkreis auch nicht mehr viele Fordwerkstätten die ich Anfahren kann. Mit 50% lag ich schon im Chlinch - habe immer Recht/Teilrecht bekommen.
 
R

roland

Gast im Fordboard
@hilmar

Wuss ?! 50% nur ?! Imho kommt der "schlechte Ruf", den Ford nun mal
vor sich her schiebt, ueberwiegend durch WerkstattPFUSCH !

Ich sehe nur zu, dass ich meinen Kleinen irgendwie - soweit es mir
moeglich ist - selbst am laufen halte ( bisher gab`s nie groessere
Probleme, auch nicht bei den verflossenen Fahrzeugen - solange sie
nicht beim Vertragshaendler waren (!) ).

Wie gesagt, perfekt sind sie nicht - aber durchaus ihren Preis wert und
bei vernuenftiger Wartung & Behandlung auch zuverlaessig...
Die Gesichtsfarbe habe ich bisher immer nur dann gewechselt, wenn
ich mich mit `ner Werkstatt auseinandersetzen musste ! ?(

Alternative ? Ne, ist mir keine echte bekannt die ich ohne schlechtes
Gewissen empfehlen koennte !

In diesem Sinne, wenn ich meine Erfahrungen posten wollte, braeuchte
ich ` nen eigenes Forum... :rolleyes:
---
& Tuessss.... einer, der mit nur EINER von SIEBEN Vertragswerstaetten
zufrieden ist & sich nicht gerne anmachen laesst, nur weil er KEIN
aktuelle Modell faehrt/fuhr... :gaehn
 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben