der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.329
Also mir wäre niemand bekannt, der die schon eingebaut hätte.

Die erste Frage, die mir durch den Kopf schoss: hat OSRAM es tatsächlich geschafft, ein legales LED-Nachrüst-Produkt zu bauen? Immerhin verändert man damit das Leuchtmittel und eigentlich erlischt mit so einem Umbau die ABE des Fahrzeugs :denk

Nice Greets
Alex
 

travel

Haudegen
Mitglied seit
4 Oktober 2004
Beiträge
709
Mein FoFi ist nicht mit Nebelscheinwerfer ausgerüstet. Kabel mit Stecker sind aber hinter dem Stossfänger verlegt. Stecker für den Schalter sollten dann auch vorhanden sein. Zusätzlich benötigt würden die Blenden für die Nebelscheinwerfer und ein neuer Kombischalter für die Beleuchtung. Eventuell noch Sicherungen stecken. Kontrollleuchte im Drehzahlmesser sollte auch funktionieren. Der Lichtschalter ist sehr teuer. Gesamtkosten ca. 400,- € für gute Nebler und Tagfahrlicht sind eine Überlegung wert.
 

tobiasbierwas

Lebende Legende
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
5 August 2004
Beiträge
1.703
Die erste Frage, die mir durch den Kopf schoss: hat OSRAM es tatsächlich geschafft, ein legales LED-Nachrüst-Produkt zu bauen? Immerhin verändert man damit das Leuchtmittel und eigentlich erlischt mit so einem Umbau die ABE des Fahrzeugs :denk
Das passt schon, sind ja keine Leuchtmittel (Glüh-/Lampen), sondern komplette Leuchteinheiten (Scheinwerfer, Leuchten), geprüft und zugelassen.
Was Retrofit Leuchtmittel (zB LED W5W H4 T10 usw.) angeht, hast du vollkommen recht; da kann niemand dafür garantieren, dass sie das gleiche brauchbare und gesetzeskonforme Ergebnis in allen Leuchten liefern, wie die Glühlampen, mit denen die Systeme entwickelt, geprüft abgenommen und zugelassen wurden.
 
Beitrag enthält Werbung
 

der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.329
Ahaaaa!
Wieder was gelernt.
Danke, Tobias!
 

Jurgis

Newbie
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
3
Hallo, ich möchte hier meinen Senf dazugeben.
Hat die schon jemand eingebaut.
Ja ich, und das vor 3 Jahren. Bis heute bin ich damit sehr zufrieden.

Immerhin verändert man damit das Leuchtmittel und eigentlich erlischt mit so einem Umbau die ABE des Fahrzeugs
Nein, glücklicher Weise nicht. Diese Scheinwerfer haben eine EU-Zulassung für ihre komplette Funktion als TFL und Nebler.

Mein FoFi ist nicht mit Nebelscheinwerfer ausgerüstet. Kabel mit Stecker sind aber hinter dem Stossfänger verlegt. Stecker für den Schalter sollten dann auch vorhanden sein. Zusätzlich benötigt würden die Blenden für die Nebelscheinwerfer und ein neuer Kombischalter für die Beleuchtung. Eventuell noch Sicherungen stecken. Kontrollleuchte im Drehzahlmesser sollte auch funktionieren. Der Lichtschalter ist sehr teuer. Gesamtkosten ca. 400,- € für gute Nebler und Tagfahrlicht sind eine Überlegung wert.
Für die individuellen Ausstattungen gibt es selten unterschiedliche Kabelbäume, so dass die Kabel wohl vorhanden sind, aber sonst vermutlich nichts. Das betrifft in erster Linie den Lichtschalter, der die für Nebel vorn. Bei mir sind in Postion Standlicht und Fahrlicht die Nebler an, wenn ich den Schalter eine Stufe herausziehe, ziehe ich ihn zwei Stufen heraus, geht zusätzlich das Nebelschlusslicht an. Zudem dürften die Sicherungen fehlen und noch schwieriger, wenn die Kontakte im Sicherungskasten für diese Sicherungen fehlen. Das wäre zu prüfen. Gleiches betrifft die Signallampe im Drehzahlmesser. Den Schalter würde ich mir übrigens beim Autoverwerter (Schrottplatz) holen, ggf. dort selbst ausbauen.

Was den Einbau betrifft, wirf doch mal einen Blick auf meine Einbaubeschreibung.

Viel Erfolg damit und Gruß von Jurgis
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ford Mondeo 62

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben