Mustang 2015 nur bei ausgewählten Händlern

pat.zet

Newbie
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
2
Ich war letzte Woche wegen des Service meines Transit connects , beim Ford händler meinses Vetrauens .
Da man bei sport auto eine Deutsche Ford Mustang preisliste downloaden konnte, fragte ich Ihn wann er denn den ersten bekommen würde .
Er guckte mich gross an und war verwundert das diese Liste schon existiert, zu dem sagte er, das der Mustang nur über ausgewählte Händler verkauft und Repariert werden darf ...
Es ist eigentlich sehr traurig das man bei Ford so einen Premium gefrickel anfängt wie bei BMW M , Audi Quattro , oder AMG .
Ich persönlich finde es störend das man bei interesse für den Mustang seinen Händler wechseln soll....
Gerade wenn dieser beim eigenen Fahrzeug gute leistung bei Service und Reparatur bietet auf die man sich verlassen kann .
Naja warten wir mal ab wie sich das entwickelt , ich glaube das Ford damit den Verkauf des Mustangs behindert , es sei denn man findet halt auch immer die Premiumkunden die man dann von BMW, Porsche , Audi herüber ziehen kann , die ja so ein elitäres gedöns gewöhnt sind .........
gruß pat

Mustang 2015 Preisliste
Ford-Mustang-2015-Preisliste-Deutschland.pdf - directupload.net
 

Baumschubser

Megaposter
Mitglied seit
4 November 2004
Beiträge
3.381
Ist halt so. Es darf ja auch nicht jeder Ford-Dealer Land Rover oder Jaguar machen.
 
U

Uli

Gast im Fordboard
Das verwundert mich nicht, und aus wirtschaftlichen Gründen ist es auch ganz nachvollziehbar. Überleg mal, wieviele ECHTE Käufer es geben wird (nicht nur die, die den Wagen im Showroom anglotzen wollen). Und diese Leute haben kein Problem damit, einen bestimmten Händler in der nächsten größeren Stadt aufzusuchen. Dieser Händler muss entsprechend auf das Fahrzeug geschult werden. Als US-Import kann man das ganze EU-Wissen ziemlich vergessen und muss sich neue Kenntnisse aneignen. Dasselbe gilt für die angeschlossene Werkstatt. Dieser Aufwand ist im Vergleich zum erwarteten Absatz einfach nicht finanzierbar, wenn man ihn "in der Fläche" betreibt.
 

der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.338
Also ich hab den Mustang auf der Vienna Autoshow 2015 angeschaut und muss sagen, dass er mir bei den verwendeten Materialien nicht so "elitär" vorkam - man findet doch billiges Plastik - ein VW Golf VII hat da noch bessere Materialien verbaut. Dazu noch der 4-Zylinder-Motor ... Irgendwie hat er nicht gehalten, was ich mir erhofft habe. Ergo hab ich nichtmal ein Foto von diesem Auto geschossen.
Der GT hingegen wirkte echt hochwertig - hier kann man dann von "elitär" reden, aber ob man damit wirklich viel Kundschaft anzieht? Fünf Liter Hubraum werden im deutschen Besteuerungssystem nicht gerade billig kommen und die in AUT besteuerte Leistung wird hier auch recht heftig zu Buche schlagen. Dazu dann noch die Wartungskosten und die Kosten für den Verbrauch.

Ich glaube nicht, dass man so schnell die breiten Mustang-Massen auf unseren Strassen rollen sehen wird. Und darum kommt Ulis Begründung schon sehr plausibel an.

ng
Alex
 

focusmaniac

Triple Ass
Mitglied seit
10 April 2003
Beiträge
206
der_ast schrieb:
Ich glaube nicht, dass man so schnell die breiten Mustang-Massen auf unseren Strassen rollen sehen wird.
Warten wir es ab, immerhin bietet der Mustang das beste Preis/Leistungsverhältnis was die Motorleistung angeht. Nirgendwo muss man pro PS weniger zahlen (auf die Anschaffungskosten bezogen). :)

Und wer die Materialien des Innenraums über Motorleistung und Sound stellt braucht sich meiner Meinung nach erst gar nicht mit dem Mustang zu befassen und ihn schlecht zu machen. :dududu
 
Beitrag enthält Werbung
 

V6GT

König
Mitglied seit
3 März 2007
Beiträge
784
der_ast schrieb:
Fünf Liter Hubraum werden im deutschen Besteuerungssystem nicht gerade billig kommen ...
Jetzt mal unter uns katholischen Radfahrern gesprochen: Knapp 350 Euro Steuern sind im Hinblick auf die sonstigen Unterhaltskosten eines Autos und den Wertverlust m.E. die geringste kauflustlimitierende Größe.

Just my 2 ct.
 

pat.zet

Newbie
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
2
Na der Mustang wird wenns ihn in den Schaufenstern der Händler gäbe sicher kein auto bleiben was sich schlecht verkauft, wenn man auf die Preisliste schaut bekommt man fürs geld reichlich auto , und mittlerweile sogar auch ein gescheites Fahrwerk selbst der 2,3l Turbo mit 400 Nm , ist sicher gut fahrbar , der Kult V8 ist natürlich erstrebenswert allerdings wollte ich den nicht als Daily driver haben weil er vermutlich im Kurzstreckenverkehr trotz nockenwellen verstellung und Start stopp system sich gerne mal einen hinter die Kerzen giesst .

Ford-Mustang-2015-Preisliste-Deutschland.pdf - directupload.net
 

der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.338
focusmaniac schrieb:
Und wer die Materialien des Innenraums über Motorleistung und Sound stellt braucht sich meiner Meinung nach erst gar nicht mit dem Mustang zu befassen und ihn schlecht zu machen. :dududu
Bitte lies meinen Beitrag nocheinmal. Ich habe nämlich lediglich meine persönlichen Eindrücke, die ich auf der "Vienna Auto Show 2015" gewonnen habe, wiedergegeben. Dass solche Eindrücke stets subjektiv sind, versteht sich wohl von selbst. Ich habe in keinem Wort gesagt, dass der Mustang ein schlechtes Auto ist - ich habe nur die beim R4-Motor verwendeten Innenraum-Materialien negativ und die des V8 positiv kritisiert. Über einen Motor-Sound habe ich kein Urteil gefällt, da ich weder den R4, noch den V8 gehört habe ... wobei ich mir (wieder subjektiv!!!) vorstellen kann, dass der R4 äusserst madig klingen wird.
Ich habe mich jedoch etwas abfällig über die Tatsache, dass ein R4-Motor in einem Mustang werkt geäussert - dazu stehe ich, denn in meinen Augen ist das Stilbruch ...

ng
Alex
 

streety

Grünschnabel
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
13
für rund 40.000 € eigentlich ein schnäppchen.

was mich verwundert die 5.0 l maschine braucht mit automatik 2l weniger als der schaltwagen.
beim 2.3 l gerade umgekehrt da braucht die automatik version 4 l mehr ???

lg
 
B

Black Math

Gast im Fordboard
Ich gebe euch Recht, es ist schade, den Mustang nicht beim Ford-Händler um die Ecke anschauen zu können. Aber mit einem Sportwagen etwas weiter zum Händler fahren zu müssen ist nichts Ungewöhnliches, Porsche wurde ja schon genannt. In der Realität ist das aber gar kein Problem, denn zum Händler muss man zum Glück nur wegen dem Service (1 mal im Jahr) und (falls nötig) kleineren Reparaturen. Und sollte man mal das Gefühl haben, es ist etwas Schlimmeres, schleppen sie ihn im Rahmen der Mobilitätsgarantie (im Fall von Porsche) zum nächsten Porschezentrum, ohne Wenn und Aber und kostenfrei. Wenn das beim Mustang genauso gut funktioniert, braucht ihr euch absolut keine Gedanken machen. ;)
 
Beitrag enthält Werbung
 

joema64

Foren Ass
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
460
Wen störts ? Der Mustang wird ein Nischenprodukt bleiben, eben wie der Camaro auch. Selbst Nissan Z oder Toyo Gt 86 verkaufen sich nur in geringen Stückzahlen. Mein Bruder, selbst Händler im Segment, verkauft US Fahrzeuge oder Land Rover, JP & US Pick ups, hauptsächlich an Geschäftskunden zum ziehen oder aber zu Repräsentations/ Sicherheitszwecken.
 
Mitglied seit
3 Juni 2015
Beiträge
4
Wer Interesse am 2015er Mustang hat, der ist gern zur Besichtigung u (bei ernsthaften Interesse) einer ausgiebigen Probefahrt eingeladen :)

Kurzvorstellung....mein Name ist Sebastian Geißler u ich bin der Leiter der AmericanPowerGarage in Meuselwitz. Wir decken jeden Bereich rund ums Auto ab... vom Import über TÜV, vom Service bis hin zur Achsvermessung und Tuning ist alles machbar.

kurz zum Fahrzeug: der 2015er Mustang hat vor allem im Innenraum deutlich an Qualität zugenommen. Der Motor (V8) dreht sehr sportlich hoch u verliert auch kurz vorm Drehzahllimit nicht die Luft. Soundmäßig natürlich kein Vergleich zum R4. Zur Technik des R4 ist zu sagen, dass es eben ein kleiner Hubraum ist mit hoher Leistungsausbeute....es wird sich zeigen wie es dabei um die Langlebigkeit bestellt ist. Ich habe sehr sehr viele Freunde in Amerika u die Erfahrungswerte zeigen, dass der R4 annähernd genauso viel Sprit braucht wie der 5.0l. Bei sportlicher Fahrweise teils sogar noch mehr da sich der R4 deutlich mehr anstrengen muss.

Zum Fahrwerk....ich selbst fahre einen stark modifizierten 2008er Ford Mustang GT und einen 2013er Shelby GT500 mit deutlich über 800ps....der GT500 verfügt werksseitig über ein teiladaptives Bilstein Fahrwerk welches von Komfort bis Sport zu regeln geht. Nur wer genaustens darauf achtet, merkt im 2015er Modell, dass eine Einzelradaufhängung verbaut ist. Langlebiger ist natürlich eine Starrachse. Ich bin gelgentlich auf der Rennstrecke (mit beiden) unterwegs u vermisse keine Einzelradaufhängung. Die jenigen, die darauf dennoch rumtrampeln wollen, sind Wichtigmacher u zitieren einfach nur alles, was im Netz so umgeht. Man vergesse nie, dass eine Corvette mit Blattfedern unterwegs ist u dennoch auf den Strecken dieser Welt ganz oben mitspielt u teilweise führt.

Der 2015er Mustang ist ein tolles Auto und für jeden, der auf ein alltagstaugliches, mehr als kräftiges u dabei top ausgestattetes Sportgefährt abzielt genau das richtige :)

Wie gesagt, wer sich selber mal ein Bild machen möchte u eigene Erfahrungen vor "Berichten" stellt, der ist immer herzlich dazu eingeladen :)
 

Anhänge


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben