bassbox - welche grösse?

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
ich will mir ne bassbox bauen, mit zwei 25ern subs. was muss ich beachten. und:
kann ich an die box nen verstärker und so ne komische rohre (widerstand?) bauen?
 
B

BlackPuma2002

Gast im Fordboard
hehehe

du biis ja lustich....

Was meinste denn mitte Rohre ??

Bestimmt nen Kondensator Gelle ??

Hmm kommt druff an was die Teller fürn Volumen brauchen denn kannste des ganz einfach ausrechnen...

Wie groß die werden muss...

Mein 25er von emphaser brauch ca 70Liter !!

Aber es gibt mittlerweile welche die kommen mit 20-25 litern aus...

Und ja kannste ruhig daran festmachen, solange du nicht den sub dabei anbohrst oder ne schraube durche membrahne schraubst*fg
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
Booo nem 25er der 70 liter braucht wasn das für einer?Nen Kumpel hat nen 46 der braucht 80 liter :D .

@ Guido

Was haste den für Lautsprecher?
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
weiss ich noch nocht. ich werde da mal was raussuchen. allerdings stellt sich dann auch die frage nach der passenden endstufe.
soll ich eine 4-kanal nehmen (und brücken) oder zwei zwei-kanäler? welch watt brauchen die dann (ich weiss, hänst von den subs ab)? brauche ich dann bei 2 endstufen 2 kondensatoren?

fragen über fragen

ach so, wieviel watt sollten die subs denn minimum haben? reichen 600 watt für einen guten druck? oder sollten es mehr sein?
 
K

keks77

Gast im Fordboard
die wattzahl hat nix mit klang oder lautstärke zu tun.
es gibt billige endstufe die angeblich 2000 watt schaffen aber wenn dort last dranhängt(ein sub) dann bricht die leistung extrem ein und man hat gerade mal 200(mit glück).

am besten immer mehrere endtsufen oder eine mit mehreren kerntrafos innen.

die größe vom gehäuse+endstufe hängt vom sub ab.

immer besser eine größere endstufe zu haben denn wie schon gesagt,bei günstigen bricht alles zusammen und dann gibt er anstatt z.b.2,4 volt auf einmal 6 volt(voltangaben als beispiel) ab und der lautsprecher ist kaputt.das ist der meiste fehler warum subs kaputt gehen.viele denken kleine endstufe und dann hällt das länger.ist nicht so.

ich habe z.b. ne 2000 watt endstufe(impulse mit zwei großen trafos) und zwei 30 er subs(a1000 watt) und die ls sind auch manchmal am stinken(halten aber irgendwie ganz schön lange :)
 
Beitrag enthält Werbung
 
B

BlackPuma2002

Gast im Fordboard
Moin Chef !

Also Kondensator brauchste eigendlich für ne "normale" Anlage nur einen...

Mhhh naja also bei deiner Fahrzeuggrösse dürften das echt schon sone 500watt RMs oder so sein denk ich mal...

Es ist auch eigendlich ne Kostenfrage, kommt mit darauf an was du investieren willst...

Einfach nur Druck im Auto finde ich persönlich mittlerweile voll (sorry) asso, man solte doch eher auf dezenten bass setzten und dafür nen guten klang in betracht ziehen..

Tja und zur Endstufe :

Also Die endstufe muss natürlich zu den Woofern passen, sprich sie sollte

1. Genug saft ham,
2. Sollte sie in den subton bereichen einstellbar sein

Naja wie gesagt ist eigendlich ne reine Kosten sache...

Ich hab hinten ne günstige 25er Subkiste drin und ne Sauteure aber astreine endstufe drin und der klang is nur mittelmässig..

Bzw Mein Sub hat Max 350W rms Dauerbelastbarkeit 200W Rms

Die Endstufe hat max 450W@2ohm und drückt mehr saft als mein sub abkann...

Schau mich mal um nacher, mit was man son Großraum beschallen kann..

Na denn, suched so werdet ihr finden...
 
R

robito

Gast im Fordboard
Hey Guido

Da stellen sich doch einige fragen. Was mochtest du?
- Druck über alles
- Klang
- oder beides
- wieviel willst du insgesamt ausgeben
- soll es fest eingebaut sein oder variabel
- willst du den show-einbau oder eher dezent

Tipp noch am rande... Hör dir doch mal verschieden autos an!
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
naja, ich habe von kenwood zwei subs ins auge gefasst:

erster ist der
KFC-W1005DB (250 mm) mit 1000 Watt Spitze.
Preis: 179,00 €
empfohlene Gehäusegröße (mit 21 mm MDF): geschlossen 22,6 Liter

dann diesen hier (wobei ich mit dem bassreflexrohr dann meine probleme bekommen würde...)
KFC-W3005 (300 mm) mit 700 Watt Spitze.
Preis: 99,00 €
empfohlene Gehäusegröße (mit 21 mm MDF): 42,5 Liter. Bassreflexrohr 76 mm Durchmesser, 152 mm Länge


so, was ich will: kein zu teures system, aber vom klang und der quali recht gut - will aber bei kenwood bleiben.

es soll eine recht gute mischung aus klang und druck sein

auf jeden fall muss es ein variables system sein (also mit endstufe(n) und kodi am gehäuse angebracht (natürlich schön verkleidet), was ich doch recht "diebstahlsicher" fest bekomme

und ein wenig show soll auch sein...

die ideen dafür habe ich ja, es kommt mir nur auf die grund-konzeption an.

JETZT die frage (bei den beiden subs): welcher ist von den daten besser?
jeden einzeln per endstufe ansteuern?
wieviel leistung muss / soll die endstufe haben?

ach ja, der link zu kenwood:
subs
endstufen
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
also ich würd die zwei 25er nehmen und als endstufe die KAC-8151D da würd ich die subs parallel auf zwei ohm anschließen.Das dürfte reichen.Und die sups würd ich aber wegen deinem großen auto in ein Bassreflexgehäuse bauen.
 

Jens

Doppel Ass
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
191
schau mal in die neue car&hifi da ist ne anleitung für ein bassreflex gehäuse (einzeln & doppelt) drin...

desweiteren gibt es ja (sofern du bei kennwood bleiben willst) auch ein fertiges geschlossenes doppel-gehäuse allerdings mit dem KFC-W3005...
 
Beitrag enthält Werbung
 
I

Interrozitor

Gast im Fordboard
Bassreflex ist immer ein guter Kompromiss...

am präziesesten spielen die bässe in einem geschlossenen Gehäuse..allerdings braucht man bei einem geschlossen Gehäuse mehr verstärkerleistung,als bei einem Bassreflex,um die gleiche Lautstärke zu erzielen!!

und da du bei dem großen Auto"nur" 25er verbauen willst,würde ich Dir auch zu bassreflex raten!!
 
P

PinkiJoe

Gast im Fordboard
Den Einbau eines Kondensators würde ich mir erst im nachhinein überlegen. Er ist ja dafür da, um Energie zwischenzuspeichern.

Wenn die Endstufe die Membran der Box beim Bass nach draussen drückt fällt leider die Boardspannung im Auto. Leider hat manchmal die Endstufe nicht mehr genug Power um die Membran dann anschließend sauber wieder zurückzuziehen. Ihr fehlt eben die Engergie. Dann fängt die Membran oft an zu schnarren, weil sie "einfach" ausschwingt. Dann geht der Kickbass verloren. Dazu ist dann der Kondensator, der der Endstufe dann die zwischengespeicherte Power gibt, um ihre Arbeit sauber zu Ende bringen zu können, nämlich die Membran schnell und sauber wieder in ihre Ausgangspostion zu ziehen, damit sie nicht flatternd ausschwingt.

Das muß aber nicht sein. Deshalb würd ich mir das erstmal anhören. Oftmals klingt es auch ohne Kondensator gut.

Jöran
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Audio / Navigation 13
P Audio / Navigation 4
M Audio / Navigation 21
H Audio / Navigation 10

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben