2,5"-Festplatte im Auto

P

Paasche

Gast im Fordboard
ich will mir demnächst nen Kenwood-Radio mit USB-Einmgang holen. Da will ich dann ne 2,5"-festplatte dranhängen für MP3s. Ne 20-40GB-Platte sollte man bei ebay günstig schießen können.
Da hab ich aber noch folgendes Problem: Die externen 2,5"-Gehäuse haben ja als Stromversorgung eigentlich immer nen Y-USB-Kabel, also eins für Strom und Daten, eins nur für Strom und belegen dann zwei USB-Prots.
Ich hab an dem Radio aber nur einen USB-Port zu verfügung, und wenn der auf normaler USB-Spezifikation läuft was die maximale Stromstärke angeht dürfte die Platte net laufen.
Jetzt war ich am überlegen an einem Ende des Y-Kabels einfach den USB-Stecker abzumachen, und die beiden Kabel die für die Stromversorgung zuständig sind an nen 5V-Gleichspannungsregler zu hängen den ich dann ans Bordnetz klemme. Nur bin ich mir net ganz sicher ob die Platte das auch mag...
 

Scorpion

Superposter
Mitglied seit
27 Januar 2004
Beiträge
2.593
Theoretisch sollte das klappen, aber man muss einiges beachten. Welche Stromaufnahme hat die HD maximal? Welche Spannungstoleranzen dürfen es sein?

Ein LM78M05C liefert dir max. 500mA und in einem Spannungsbereich von 4.75 bis 5.25V.
 
P

Paasche

Gast im Fordboard
500mA würde von der USB-Spezifikation schonmal exakt hinkommen, das ist auch was nen USB-Port maximal liefern kann. Ob der Spannungsbereich soweit ok is muß ich mal abchecken.
 
S

Son_of_Thor

Gast im Fordboard
Wie sieht das denn mit Erschütterungen aus? Über sowas mache ich mir immer viel mehr Gedanken. Wenn es da mal durchschlägt.

Denke nicht umsonst ist der Aufwand so groß Festplatten ins Auto zu bekommen, also von der Entwicklung her. Kenne Leute mit Car-Pc`s aber ich glaube auch da haben sie sich einige Gedanken zu gemacht.

Einfach so ne Platte rein, müßte man mal testen wie sich das verhält.

Mfg Dirk
 
P

Paasche

Gast im Fordboard
Mit den Erschütterungen mahc ihc mir net sooo die Gedanken, die 2,5"-Notebookplatten halten da von natur aus mehr aus als ne 3,5"-Desktopplatte, Schlciht weil sie für Mobilen betreieb gedacht sind. Werd mir vermutlich ne Art Dockingstation entweder in den Aschenbecher oder in die Blende unterm DIN-Radio, und da könnte man das ganze evtl. immernoch etwas gedäpft aufhängen.
 
Beitrag enthält Werbung
 
Mitglied seit
28 Januar 2005
Beiträge
774
häng die festplatte zwischen zwei öldichtringen auf
die sind stabil und dämpfen noch etwas
ansonsten sind die platten recht robust
 

DJ-inray

Foren Ass
Mitglied seit
4 April 2005
Beiträge
491
sieh zu dass du sie irgednwo hin baust, wo es nicht so warm wird, denn es gibt nichts schlimmeres für ne HDD wenn se dann im Sommer in derSonne steht und dann überhitzt anlaufen muss.
 

czuk

Doppel Ass
Mitglied seit
4 Februar 2005
Beiträge
115
Super Thread, gut das ich ihn jetzt erst fand ;)

Ich habe genau das gleiche vor mit einem Unterschied.


Ich habe zig Datenblätter von Festplatten studiert (mache das übrigens teilweise auch beruflich, also Reliability):

3 1/2" Festplatten sind völlig ungeeignet alleine schon wegen der Vibrationen; Leistungsaufnahme >8W, im Einschalten sogar >10W => USB wäre tot.

2 1/2" Festplatten sind deutlich zuverlässiger bei Vibrationen (gleiche Zuverlässigkeit wie 3 1/2" Festplatten, allerdings etwa bei 10-20x höheren Vibrationen!); Leistungaufnahme ~2-4W, im Einschalten >5W => USB vielleicht tot.


Daher kam für mich nur eins in Frage:
1 1/8" Festplatten. Diese sind noch zuverlässiger als Notebookfestplatten und haben eine Leistungsaufnahme von ~1W im Betrieb und im Einschalten <5W => USB happy.

Mich kostete eine 30Gbyte Festplatte (das reicht völlig) inkl. exklusivem Leder-Alu Gehäuse etwa 130€. Ist also durchaus noch bezahlbar und nicht so schrecklich teuer.



Welches Radio wird es denn? Ich liebäugle mit dem KDC-W6534U. Allerdings ist das wie alle anderen aktuellen Kenwood USB Modelle NICHT lieferbar.
Das ärgert mich sehr, wo ich doch ende März schon mein Navi verkauft hatte, weil ich dachte, die Radios wären demnächst (und nicht 5-6Wochen später) schon lieferbar.

Oder hast du schon nen Händler, der das Radio auch wirklich liefern kann?
 

mondeo901

König
Mitglied seit
2 März 2006
Beiträge
815
Einfach mal neugierig

Hallo, mal als Frage: Wie steuert ihr bei der Datenmenge die Musikdateien an? Gibt es da im Radio ein Menue zu Musikauswahl, oder Shuffle bis die Platte glüt.? Meine MP3 CD mit 700 MB hat da im Verhältnis ja nur eine kleine Datenmenge, reicht aber pro CD für ......... (ganz schön viele Tage). Und ich hab durch die CD ja einen besseren Zugriff auf die Musigge. Wäre schön, mal zu erfahren, wie denn der Zugriff auf die Festplatte erfolgt, und wie die Platte z.B. neu bespielt(beschrieben) wird. Ausbauen?
 

czuk

Doppel Ass
Mitglied seit
4 Februar 2005
Beiträge
115
RE: Einfach mal neugierig

Also das Gerät habe ich noch nicht.

Die Platte hängt aber hinten am USB dran. Das Kabel wird dabei an beliebige Stelle geführt. Ich will es ins Handschuhfach führen. So kann ich die Platte bei Bedarf einfach abziehen.

Wie die Bedienung aussieht, weiß ich noch nicht.
 
P

Paasche

Gast im Fordboard
Ja, ich will mir auch das KDC 6534U holen. Soll wohl ab Ende April/Anfang Mai lieferbar sein, stört mich net hab die Kohle eh nochnciht ganz zusammen.

Die Steurung erfolgt bei dem Radio über ACDrive, das ist auf der Webseite von Kenwood erklärt Siehe Hier
Die kleineren haben das net, is auch nen Grund weshalb ich das 65er haben will, außerdem hat das noch zuschaltbare Frequenzweichen vor den Vorverstärkerausgängen.
 
Beitrag enthält Werbung
 

czuk

Doppel Ass
Mitglied seit
4 Februar 2005
Beiträge
115
So habe jetzt erfahren, dass das KDC-W6534U für mich erst mitte Mai erhältlich ist. Mein Shop bekommt das nicht früher rein, ich bezweifle mal, dass es bei anderen Shops schneller gehen wird.
Das gilt übrigens auch für das 7'er und 5'er Modell, alle erst zuverlässig mitte Mai erhältlich.
Naja, wenigstens konnte ich 30€ Preisnachlass rausschlagen. Hab jetzt direkt das 7534 geordert ;)
 

graemu

Newbie
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
6
Hab dieses Thema gefunden, da ich das selbe geplant habe im Puma.
Möcht mal wissen, obs nun schon jemand verbaut hat mit einer 2.5" HDD und was er damit für Erfahrungen gmeacht hat. Mein Plan ist ein Blaupunkt MP56 Queens, mit einer Festplatte in der Radioblende. Das ganze irgendwie Steckbar im Fussraum, damit man auch mal via Laptop neuen Sound auf die Platte laden kann.

Wer hat Erfahrungen gemacht?

PS: Kommt mir nicht mit Ipod, ich mag das Ding nicht :kotz:
 
C

carhifidepot_steffen

Gast im Fordboard
keine einige leute die schon car-pc´s mit notebook-platten verbaut haben. probleme gab es wenn überhaupt erst bei minusgraden oder bei fahrzeugen die arg tiefergelegt waren.

da es inzwischen usb-sticks und sd-cards mit mehreren gb gibt ist es fraglich weshalb man noch ne anfällige platte nehmen will.
sticks und cards sind festspeicher und deshalb unempfindlich gegen erschütterungen.

mfg
steffen
 

Achim

Megaposter
Mitglied seit
13 April 2003
Beiträge
8.770
Ist wohl eine Kostenfrage.

Eine 20er Festplatte kostet "'nen Apfel und 'n Ei",
ein entsprechend großer Flash-Speicher, ist um ein vielfaches teurer.
 

graemu

Newbie
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
6
ich spreche nicht von 1 GB Stick. Habe eine Musiksammlung auf dem PC von über 200GB.
Diese will ich auch im Auto, welches ich Täglich brauche, nutzen. Klar nicht die ganze Sammlung, aber so ne 60-80 GB Platte darfs schon sein.
In dieser Dimension findest du keine Flash-Speicher mehr. Zudem soll das ganze auch optisch diskret sein, oder anders gesagt nicht sichtbar. Einen weiteren Vorteil der Festplattenlösung sind auch die CDs welche du von nun an nicht mehr im Auto rumliegen hast.
Tiefergelegt ist die Katze auch nicht, da sehe ich keine Probleme.

Mich würden auch Erfahrungen mit der Verwaltung interressieren. Und die Zeit, wie lange es dauert, bis die Platte eingelesen ist.


Gruss und noch ein schönes Wochenende
 

czuk

Doppel Ass
Mitglied seit
4 Februar 2005
Beiträge
115
2 1/2" USB Platten ziehen zu viel Strom beim Anlaufen. Das deckt KEIN USB Port dieser Welt ab. In der Regel betreibt man Notebook USB Platten daher an 2 USB Ports. Evtl. Schaden wäre ein Abrauchen des USB Ports.

Daher habe ich eine 1,8" Platte eingebaut. Die zieht auch beim Anlaufen nicht zu viel Strom, das deckt der USB Port gemäß Spezifikation auch so ab (max 500mA).

Das Einlesen ist allerdings ein Problem, zumindest bei meinem Kenwood Radio. 20 Gbyte dauern gut 3-4 Minuten. Daher habe ich die Datenmenge auf 1-2Gbyte beschränkt, das dauert dann nur noch 10 Sekunden oder so. Ist allerdings keine befriedigende Lösung. Kenwood hat da echt mal Bockmist produziert...
 
P

Paasche

Gast im Fordboard
Wie ich glaub ich weiter oben schon geschrieben hab bin ich aufgrund des Einlese-Problems auch wieder davon abgerückt nen Kenwood zu kaufen.
Ich bin mit meinem JVC-DVD-Radio völlig zufrieden. 4GB von ner DVD-RW oder DVD+RW liest er in ca. 20sek ein, nen 1GB-Stick geht ne Ecke schneller der ist schon nach vielleicht 10sec Einsatzbereit.
Ich hab immer 5 DVDs im Auto und den Stick am Schlüsselbund. Der Stcik ist dafür wenn man mal schnell nen adnres Album haben will wirds da drauf gezocgen und die RWs ab und an evtl. mal umgebrannt.
Mir reicht es, auch wenns im grunde nen Kompromiss ist. Für mehr würde ich mir wenn nen Car-PC einbauen, aber dafür hab ich im Moment einfach die Kohle nicht übrig.
 

graemu

Newbie
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
6
Na gut dann werde ich mal schauen. 3 min Einlesezeit ist zu viel. Mal schauen ob ich irgend eine gute Alternative finde.
Das mit dem Abrauchen des USB Ports sollte nicht sein. Blaupunkt garantiert auf ihrer HP für dieses Modell Festplatten bis 80GB. Dann sollte es von mir aus gesehen möglich sein.
Car PC wäre eine Alternative, allerdings eine einiges teurere.
 

czuk

Doppel Ass
Mitglied seit
4 Februar 2005
Beiträge
115
80Gbyte? Was ist das denn für eine Aussage im Handbuch... Viel nichtssagender geht es wohl nicht.
Es geht nicht um die Kapazität der Platte, sondern um die physikalische Größe der Platte (die Abmessungen!) und der damit einhergehenden Stromaufnahme über den USB Port (größere Massen, größere Stromaufnahme).

Und USB darf sich nur schimpfen, was eben 500mA über den USB Port liefert, was für alle Notebook und Desktop Festplatten definitiv zu wenig Strom ist. Bei Notebookplatten kann es gut gehen, muss es aber nicht, da diese beim Anlaufen deutlich über 500mA ziehen und im Betrieb arg an der 500mA Grenze herum liegen.
 

Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben