Mit dem Automaten auf Kriegsfuß!

L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo zusammen,

mit meinem Mondeo V6 Automatik (Bj. 1996) stehe ich noch immer ein wenig auf Kriegsfuß.

Im "E"-Schaltprogramm ("Economy") fährt sich der Mondeo wie eine Schlaftablette, weil die Automatik doch recht "träge" schaltet - für die Stadt noch OK, muss man auf Landstraßen bereits oft den Kick-Down einsetzen, um entsprechende Schaltreaktionen hervorzurufen (leider meist dann übertrieben hektisch bzw. gleich 2 Gänge runter!).

Auf der Autobahn wird dieses Verhalten nahezu unerträglich. Dann schalte ich in das "S"-Programm, das zumindest auf der Autobahn zu einer "sensibler" schaltenden Automatik führt - leider arbeitet dieses Programm abseits der Autobahn wieder zu hektisch.

Irgendwie dazwischen - das wär´s für mich ;)

Ich habe mehrere Automatik-Fahrzeuge, an die ich mich nach kurzer Zeit gut gewöhnt habe, aber mein Mondeo bleibt für mich eine "harte Nuß".

Wie fahrt Ihr Eure V6-Automatik?

Viele Grüße,
HG
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
naja, ich bin mit meiner eigentlich recht zufrieden. obwohl ich sagen muss, dass ich bei der schweren karosse (1,8 t leergewicht) lieber eine fünf-gang-automatik hätte. würde sich (glaube ich) auch im verbrauch bemerkbar machen...
 
T

taunus-tm

Gast im Fordboard
den seit ihr alle .......

keine automatik fahrer,
sory will euch nicht zu nahe treten aber einen Automatik fährt mann nicht sondern mann 'gleitet' das heist gerade bei 'e' nach den US vorbild 'gleiten'.

es ist klar das bei 's'port sich das den wieder im verbrauch bemerkbar macht. abe rin E soll es eben Opa mässig zu gehen.
wenn nicht fahr mit deinen mondeo mal zur werkstatt und erzähle es dehnen vielleicht stimmt ja wirklich mal wieder ein SENSOR (scheissfühler) nicht weil er seinen diensr quittiert hat.
Fuck Elektrik
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
RE: den seit ihr alle .......

Hallo Taunus-tm,

für einige meiner Autos lasse ich das Gleiten als Zielsetzung des Automatikgetriebes durchaus gelten, nicht jedoch für den Mondeo V6. Er hat dazu weder das passende Cruiser-Fahrwerk, noch die Zielsetzung am Markt! Die Zeiten, wo alle Automatik-Autos zum Cruisen da sind, sind schon lange vorbei...

Ich ziehe mal den Vergleich mit meinem Scorpio 2.0i mit Automatik von 1985, der sich mit nur 115 PS wesentlich "fahraktiver" fährt, weil die (noch völlig unelektronische A4LD-)Automatik genau den Kompromiss zwischen E und S abbildet, den ich eigentlich haben möchte. Nicht lahmarschig, nicht hektisch, sondern auf den Punkt genau richtig.

Es geht mir also schon konkret um den Mondeo V6 und wie andere Mondeo-V6-Fahrer mit ihrer Automatik klarkommen...

Grüße, HG
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
tja, da stellt sich die frage nach übersetzung, oder sehe ich das falsch? ich kenne mich mit auto nicht so gut (besser: überhaupt nicht) aus, aber ich vermute einfach mal....
 
Beitrag enthält Werbung
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
Tja, Ford & Automatik.... das ist wie Frauen und Technik :D :D :D

Nein, im Ernst: Ich bin mit dem Automatikgetriebe ganz zufrieden.
Das im Mondeo verbaute automatische Getriebe (CD4E) hat ein Sport-Programm welches bewirkt, dass das Getriebe etwas später schaltet (Schiebeschalter links neben dem Wahlhebel). Ausserdem gibt es noch den grünen Overdrive-Knopf (Daumen der rechten Hand). Dieser Knopf verhindert, dass das Getriebe den 4. Gang benutzt, denn die Höchstgeschwindigkeit wird nur im 3. Gang erreicht.

Ansonsten könnte ich dir nur zu eine Getriebeölwechsel raten. Auch wenn es lt. Ford nicht notwendig ist, verändert es doch oftmals das Schaltverhalten. Die Gänge werden weicher eingelegt ect.

Ach ja, an der Getriebe-Übersetzung wirst du nicht viel ändern können...
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
naja, war einen versuch wert. gut, dass (nicht nur) ich eines besseren belehrt wurde!
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
Ja das mit dem Ölwechsel is ne gute Idee.An viel anderem kann es ja kaum liegen außer das dein getriebe einen weg hat. ?(
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo zusammen,

damit Ihr nicht auf eine falsche Spur kommt: Mein Getriebe schaltet sanft wie am ersten Tag und hat auch erst 50.000 km runter, wie das ganze Auto - ein Getriebeölwechsel werde ich bei ca. 60.000 km machen, wie bei allen meinen Automaten ;)

Das Getriebe ist auch technisch einwandfrei - es geht mir allein um die Auslegung der Schaltprogramme, da weder "E" (zu lahm) noch "S" (zu hektisch) meinen Geschmack treffen.

Übrigens: Schaltet eigentlich die Wanderüberbrückung noch, wenn man den "Overdrive" ausschaltet?

Viele Grüße, HG
 
A

Abrakim

Gast im Fordboard
Original von HGWalther
Hallo zusammen,

...auch erst 50.000 km runter, wie das ganze Auto - ein Getriebeölwechsel werde ich bei ca. 60.000 km machen, wie bei allen meinen Automaten ;)...

Viele Grüße, HG
Moin,

Ob und Wann sollte man denn bei einem Schaltgetriebe das Getriebeöl wechseln ??

Und wenn, welche Viskoseklasse (wenn vorhanden) sollte man nehmen ??

Hintergrund ist : Mein MkII hat vom Getriebe her Schleifgeräusche die sich anhören als wenn er Nebenluft zieht. :wand Aussage von drei Fordwerkstätten (drei Bundesländer)sagen das dies normal sei. :kotz:
Ich glaube dies nicht, da schon einige Diesel an mir vorbei fuhren und das Geräusch nicht zu vernehmen war.

Kann mir jemand helfen ??
Biiiiitttttttteeeee !!!!!

mfg
 

Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben