Die Gefahren der Smartphonenutzung im Auto

ambulance-3834247_1920.jpg

Auch die früheren Handys konnten uns leicht ablenken aber seit der Einführung des Smartphones sind die Möglichkeiten und Gefahren noch viel größer geworden. Gerade am Steuer ist die Auswirkung der Ablenkung besonders gefährlich. Man denkt, man schaut nur einmal kurz aufs Smartphone, und ist sich meist über die Zeit, die man dadurch im “Blindflug” auf der Straße unterwegs ist, gar nicht bewusst. Diese Ablenkung gehört mittlerweile zu den häufigsten Unfallquellen im Straßenverkehr. Doch was können wir dagegen tun?

Fakten zum Smartphone am Steuer:
Um die Gefahren der Nutzung eines Smartphones am Steuer etwas anschaulicher zu machen, haben wir einige Fakten für Sie zusammengestellt:
- Das menschliche Gehirn lässt sich gern ablenken. Es kann sich nur auf sechs einzelne, kleine Sachverhalte konzentrieren. Es konzentriert sich dabei nur auf die Haupttätigkeit und blendet alles andere herum aus (Udo Weiss, Direktor Polizei Münster). Das bedeutet natürlich, dass sich das Gehirn beim Tippen einer Nachricht nicht mehr ausreichend auf den Straßenverkehr konzentrieren kann.
- Das Schreiben einer WhatsApp Nachricht bedeutet mindestens 4 Sekunden totale Ablenkung. Forscher haben herausgefunden, dass das Fahrverhalten dann, dem eines 1,1 Promille Alkoholspiegels, gleicht. Über die Gefahren von Alkohol am Steuer sind sich die meisten Menschen wahrscheinlich bewusst, dass die Nutzung eines Smartphones eine ähnliche Auswirkung hat, eher nicht.
- Der ADAC hat untersucht wie viele Meter man, bei einer bestimmten Zeit der Ablenkung, bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten im “Blindflug” unterwegs ist:

blindflug.jpg


Wer bei einer Geschwindigkeit von 130 km/h nur drei Sekunden auf dein Handy schaut, hat so schon einen Blindflug von der Länge eines Fußballfeldes hinter sich gebracht. Jährlich gibt es in Deutschland circa 500 Verkehrstote durch Ablenkung am Steuer. Meist ist die Ablenkung durch die Nutzung eines Smartphones verursacht.

- Da die Gefahr so groß ist, sind auch die Strafen in Deutschland und in unseren Nachbarländern entsprechend empfindlich:
- Deutschland 100 Euro und einen Punkt
- Spanien: ab 200 Euro
- Österreich ab 50 Euro
- Frankreich ab 135 Euro
- Italien ab 160 Euro
- Schweiz ab 90 Euro
- Estland ab 400 Euro
- Niederlande: ab 240 Euro

Was macht das Autofahren sicherer?
Um das Autofahren mit gleichzeitigem Gebrauch eines Smartphones sicherer zu machen, gibt es ein paar Hilfsmittel, die Ihnen und anderen Verkehrsteilnehmern mehr Sicherheit bieten.

Android Auto und Apple CarPlay
Für alle moderneren Autos ist die Nutzung einer App, die über das Entertainment System des Autos gesteuert wird, eine praktische und relativ sichere Methode. Apple hat dazu die App “CarPlay” und Android “Android Auto” auf den Markt gebracht. Um diese zu nutzen, muss nur die App heruntergeladen und das Smartphone mit einem Kabel oder via Bluetooth mit dem Auto verbunden werden. Diese Apps ermöglichen nun, dass man über den Entertainmentbildschirm des Autos folgende Tätigkeiten ausführen kann: Navigieren, Musik oder Podcasts hören, Telefonieren, oder den Kalender einsehen. Zur weiteren Verkehrssicherheit lassen sich auf der App immer nur ein paar Schritte mit der Hand durchführen. Danach fordert sie auf ein wenig Pause einzulegen, um sich wieder auf den Straßenverkehr zu konzentrieren.

Nutzen einer Handyhalterung
Das Halten des Smartphones am Steuer ist vom Gesetzgeber untersagt und auch extrem gefährlich. Was jedoch erlaubt ist, ist das kurze Tippen auf ein Smartphone während es sich in deiner Handyhalterung befindet. Auch hier gilt natürlich Vorsicht. Jemanden anrufen ist erlaubt, aber ein ständiges oder langes Tippen auf dem Bildschirm bleibt auch hier untersagt. Um Sie genau darin zu unterstützen und Ihre Autofahrt sicherer zu machen, haben wir eine große Auswahl an Auto Handyhalterungen im Angebot. Diese Halterung können Sie auf die Voraussetzungen Ihres Autos anpassen. Es gibt zum Beispiel Handyhalterungen, die im Lüftungsgitter, im Getränkehalter oder mit einem Saugnapf an der Frontscheibe befestigt werden. Schauen Sie sich also einmal um, es ist sicherlich für jeden Autofahrer das Passende dabei!

Tipp: Sie können das Handy auch sicher mit Sprachsteuerung bedienen, dann haben Sie Ihren Blick weiterhin auf der Straße und die Hände am Steuer und sind weiterhin voll konzentriert.

Verkehrssicherheits-Apps
Verkehrssicherheits-Apps, sind Apps, die eine Ablenkung durch das Smartphone am Steuer abwenden können. Diese müssen nicht einmal mehr manuell gestartet werden. Die App “Stopp App”, beispielsweise, erkennt selbstständig über die GPS Daten des Smartphones, dass sie im Auto unterwegs sind und schaltet sich an. Daraufhin werden alle Apps auf stumm geschaltet und auch das Display lässt sich erst wieder entsperren, wenn das Auto wieder steht.
Damit diejenigen, die Sie nun nicht erreichen konnten, über den Grund informiert sind, gibt es die Möglichkeit automatisierte Benachrichtigungen an den Anrufer zu versehen.
Leider ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Nutzer, die sich eine solche App herunterladen, diejenigen sind, die im Vorhinein auch schon verantwortungsbewusst mit Ihrem Smartphone während der Fahrt umgegangen sind. Solange das Installieren nicht zur Pflicht wird, bleibt also nur auf die Eigenverantwortung der Nutzer zu hoffen.

Allerdings versuchen einige findige Entwickler andere Verkehrsteilnehmer - in diesem Fall den Fahrradfahrer - durch Belohnungen von der Nutzung deiner Verkehrssicherheits-App zu überzeugen. Der positive Anreiz der niederländischen “Fietsmodus App” ist, dass man je Kilometer, den man mit angeschalteter App fährt, Punkte für Gewinnspiele sammelt. Am Ende winken Belohnungen wie Fahrräder oder Kinotickets. Sein Handy während des Radfahrens zu gebrauchen ist natürlich noch komplizierter als im Auto und mit vielen Gefahren verbunden. Dort ist das Handy nicht immer griffbereit und muss noch aus der Hosentasche oder dem Rucksack gesucht werden und man hat keine Möglichkeit das Smartphone kurz abzulegen. Glücklicherweise haben wir, bei Hüllendirekt auch dafür vorgesorgt und eine große Auswahl an Fahrrad Handyhalterungen für Sie zusammengestellt.

Bewusstsein wächst auch bei App-Entwicklern
Das Bewusstsein der Gefahren der Smartphone-Nutzung am Steuer steigt immer mehr. Viele App-Entwickler sind sich der sozialen Verantwortung bewusst und arbeiten bei der Entwicklung neuer Apps eng mit den Smartphone-Herstellern zusammen. Nachdem die Pokémon-Go-App auf den Markt ist, merkten die Entwickler bei der Auswertung einiger Daten, dass die App scheinbar auch häufig während der Autofahrt genutzt wurde. Daraufhin haben die Entwickler der App ein Update ausgeführt, das unterbindet die App während der Fahrt benutzen zu können.
 

Kommentare


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben