Was haltet ihr von Ranger im Vergleich zum Explorer

  • Sehr gut, wurde auch Zeit, daß ein Pickup raus kommt

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich mag keine Pickup´s

    Stimmen: 0 0,0%
  • Hat mit zu wenig Platz im Inneraum

    Stimmen: 0 0,0%
  • mag ich nicht so

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ist ne Alternative

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sehr gut, wurde auch Zeit, daß ein Pickup raus kommt

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sieht schieße aus

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich mag keine Pickup´s

    Stimmen: 0 0,0%
  • Hat mit zu wenig Platz im Inneraum

    Stimmen: 0 0,0%
  • mag ich nicht so

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ist ne Alternative

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sehr gut, wurde auch Zeit, daß ein Pickup raus kommt

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sieht schieße aus

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich mag keine Pickup´s

    Stimmen: 0 0,0%
  • Hat mit zu wenig Platz im Inneraum

    Stimmen: 0 0,0%
  • mag ich nicht so

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ist ne Alternative

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sieht schieße aus

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
R

RS 2000 F1

Gast im Fordboard
Was haltet ihr denn vom neuen Ranger??
 

mondeo_wb

Lebende Legende
Mitglied seit
25 März 2003
Beiträge
1.650
Ich find beide nicht schlecht, obwohl der Explorer irgendwie Bulliger wirkt das find ich persönlich besser.
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
???

Hallo,

nicht böse sein, aber ich weiss wirklich nicht, was ich unter den Möglichkeiten abstimmen soll...

Der in Europa erhältliche Ranger kommt aus Malaysia und ist in keiner Weise baugleich mit dem US-Modell (um Verwechselungen vorzubeugen). In Vergleichstests schneidet das Fahrzeug stets sehr gut ab. Der "neue" Ranger ist nicht wirklich neu, sondern nur ein Facelift seines Vorgängers...

Eine Alternative zum Explorer kann der Ranger nicht sein, dazu ist er zu schwach motorisiert und seine Innenausstattung ist nicht hochwertig genug (und das aus dem Munde eines Explorer-Fahrers, der diesbezüglich selbst nicht gerade verwöhnt ist).

Der Ranger ist aber ein erstklassiges Zugfahrzeug und im Gelände kaum zu übertreffen. Wer ein zuverlässiges Arbeitspferd sucht, ist mit diesem Auto wirklich sehr gut bedient und wird auch viel Freude damit haben.

Der Wagen wird übrigens auch in Australien und anderen entfernten Regionen ausserhalb der USA verkauft.

Viele Grüße,
HG
 
R

RS 2000 F1

Gast im Fordboard
Es soll ja kein technischer Vergleich mit dem Explorer sein, dass die beiden Fahrzeuge ne ganz andere Basis haben ist mir bewusst...Aber mit welchen Jeep von Ford kann man den Ranger noch vergleichen?? Mit dem Maverik bestimmt nicht, der ist zu klein....

Mir ging es eher darum wie der Ranger so ankommt und ob er für manche ne Alternative zum Ranger ist.
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo RS,

> ...Aber mit welchen Jeep von Ford kann
> man den Ranger noch vergleichen??

Jeep von Ford? ?(
Damit meinst Du vermutlich allradgetriebene PKW. Mal sehen...

> Mit dem Maverik bestimmt nicht, der ist zu klein....

Naja, es kommt darauf an. Für diejenigen, die den Explorer als reines Straßenfahrzeug ohne Anhänger gefahren sind, ist der Maverick II (Ford Escape in den USA) durchaus eine Alternative, vor allem mit dem 3.0 Duratec-V6. Er hat allerdings keine relevante Anhängelast und ist deutlich kleiner im Innenraum.

> Mir ging es eher darum wie der Ranger so ankommt und ob
> er für manche ne Alternative zum Ranger ist.

Du meinst sicher Alternative zum Explorer...

Der Ranger ist von seiner ganzen Auslegung ein Nutzfahrzeug, der Explorer nicht oder nur kaum. Insofern ist der Ranger eine Alternative für diejenigen Explorer-Fahrer, die ihr Auto vorwiegend für Anhängefahrten und Geländeeinsatz gekauft haben - das dürften aber die wenigsten Explorerfahrer sein, denn dafür gibt es geeignetere Autos. Der Explorer ist deshalb auf dem US-Markt so ein Erfolg gewesen, weil er konsequent als luxuriöses Alltagsauto für die Familie ausgelegt worden ist - in den USA ist der Explorer sogar ganz ohne Allradantrieb (2WD = Heckantrieb) erhältlich!

Der Ranger ist in seiner Klasse (Diesel-Pickup) der beste, nur Ford hat dies noch nicht richtig bemerkt, sonst würde man das Auto aktiver vermarkten.

Viele Grüße,
HG
 
Beitrag enthält Werbung
 
R

RS 2000 F1

Gast im Fordboard
Au weia, du zerpflückst einen ganz schön...bist du Anwalt ?(

Jeep von Ford?
Mir ist auch bekannt, dass Jeep eine Marke ist, aber im Sprachgebrauch für Geländegängige Fahrzeuge genutzt wird...in diesem Sinne habe ich Jeep geschrieben

Naja, es kommt darauf an. Für diejenigen, die den Explorer als reines Straßenfahrzeug ohne Anhänger gefahren sind, ist der Maverick II (Ford Escape in den USA) durchaus eine Alternative, vor allem mit dem 3.0 Duratec-V6. Er hat allerdings keine relevante Anhängelast und ist deutlich kleiner im Innenraum

Ich rede aber nicht vom Amerikanischen Markt...da ist bei Ford so einiges anders und manches gleich :D

> Mir ging es eher darum wie der Ranger so ankommt und ob
> er für manche ne Alternative zum Ranger ist.

Du meinst sicher Alternative zum Explorer...

Genau..Fehler meinerseits.

Der Ranger ist von seiner ganzen Auslegung ein Nutzfahrzeug, der Explorer nicht oder nur kaum. Insofern ist der Ranger eine Alternative für diejenigen Explorer-Fahrer, die ihr Auto vorwiegend für Anhängefahrten und Geländeeinsatz gekauft haben - das dürften aber die wenigsten Explorerfahrer sein, denn dafür gibt es geeignetere Autos. Der Explorer ist deshalb auf dem US-Markt so ein Erfolg gewesen, weil er konsequent als luxuriöses Alltagsauto für die Familie ausgelegt worden ist - in den USA ist der Explorer sogar ganz ohne Allradantrieb (2WD = Heckantrieb) erhältlich!

Der Ranger ist in seiner Klasse (Diesel-Pickup) der beste, nur Ford hat dies noch nicht richtig bemerkt, sonst würde man das Auto aktiver vermarkten

Ich finde nicht, dass der Ranger nur ein Nutzfahrzeug ist...ist doch auch so ein gutes Auto, in dem selbst ne Familie Platz finden dürfte :D
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo RS,

> Mir ist auch bekannt, dass Jeep eine Marke ist, aber im
> Sprachgebrauch für Geländegängige Fahrzeuge genutzt
> wird...in diesem Sinne habe ich Jeep geschrieben

Das dachte ich mir schon... ich nehme es einfach nur etwas genauer:

- Nicht jede elektronische Orgel ist eine "Hammond"-Orgel

- "Tempomaten" gab es nur von der Fa. VDO, bei Ford ist es eine "Geschwindigkeitsregelanlage"

- "Klimatronic" gibt es nur bei VW und Audi - alles andere sind Klimaautomatiken

- Ein Jeep ist ein Jeep - Explorerfahrer sind da etwas empfindlich :D

> Ich rede aber nicht vom Amerikanischen Markt...

Ich auch nicht - meine Aussage galt für den deutschen Markt.

In den USA wird der Escape nur als Drittfahrzeug vom noch nicht volljährigen Sohn gefahren, der Explorer als Zweitwagen von der Mutter und der Papi fährt mit dem Lincoln Navigator zur Arbeit.

> Ich finde nicht, dass der Ranger nur ein Nutzfahrzeug
> ist...ist doch auch so ein gutes Auto, in dem selbst ne
> Familie Platz finden dürfte

Naja, Platz schon - aber wir sprachen ja von Alternative zum Explorer... da fehlt es an Platz und Motorisierung. Ich denke, man sollte den Ranger für die Zwecke verwenden, für die er geschaffen wurde: Zugbetrieb, leichter gewerblicher Einsatz oder bestimmte Freizeitzwecke. Dass man im Ranger in einem tollen Auto unterwegs ist, daran will ich nicht zweifeln.

Viele Grüße,
HG

P.S.: Bin kein Anwalt, sondern Bitschubser :D
 
R

RS 2000 F1

Gast im Fordboard
Aber ein sehr pingeliger (was bei uns genauer oder gründlicher bedeutet)

Dann denken wir im Prinzip das gleiche, nur den Ranger mit etwas anderem zu vergleichen ist schwer, was dem noch am ehesten entspricht ist halt in meinen Augen der Explorer(in Bezug auf Motorisierung, Größe, Zugkraft usw...)

Aber man findet dennoch enorme Unterschiede, wenn man genauer hinsieht...Ich würde auch einen Focus C-Max nicht mit nem Galaxy und dem normalen Focus vergleichen können, wenn ich in Details gehe

Aber solange wir uns nicht mit Äxten schlagen ist noch alles im Rahmen, denke ich :D
 
L

Laird-of-Glencairn

Gast im Fordboard
Hallo RS,

> Dann denken wir im Prinzip das gleiche, nur den Ranger
> mit etwas anderem zu vergleichen ist schwer (...)
> Aber man findet dennoch enorme Unterschiede, wenn man
> genauer hinsieht...

nichts anderes wollte ich auch sagen - und auf den Ranger auch nichts kommen lassen. Solche Vergleiche sind immer schwierig...

Ich denke auch, wir sind uns im Prinzip einig :)

Viele Grüße,
HG
 
D

DU-XP 4000

Gast im Fordboard
Fakt ist jedenfalls das Ford da mal wieder eine Riesenchance vertut ein paar Autos mehr abzusetzen und in die (Nähe der) Gewinnzone zu kommen. Mit einer Werbung ähnlich der für den Steetka, ließe sich bestimmt der eine oder andere Nissan oder Mitsubishikäufer weglocken...Aber Ford tut ja was...Pennen !!!
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
... ich frage mich, wozu man überhaupt ein Gelände-Fahrzeug benötigt? Deutschlands Autobahnen, Landstrassen und Städte sind doch (noch?) so gut ausgebaut, dass man dort auch mit "normelen" Autos fahren kann (hab ich selber schon gesehen). :D :D

Den einzigen Vorteil den die Fahrzeuge haben ist meiner Meinung nach die Anhängelast. Aber da ich ja nicht mal ne AHK habe ist mir das auch "wurscht" :D
 
Beitrag enthält Werbung
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
Und warum dann dieser "unqualifizeite Beitrag", der mit der Umfrage / dem Thema nichts zu tun hat?
Da kannst Du dann eine Umfrage in der Laberecke starten: "(Wofür) Braucht man in unseren Gefilden einen Offroader?"
Viel Spass dabei *gg
 

Micky

Superposter
Mitglied seit
20 Dezember 2002
Beiträge
2.823
... weil der Themenstarter mit seiner Umfrage irgendwie keine Möglichkeit für meine Einstellung zu Offroader gelassen hat...
 

Guido

Megaposter
Gründer
Mitglied seit
17 Dezember 2002
Beiträge
7.307
Naja, das war auch nicht Sinn der Umfrage...

back to topic....
 
K

Knuddel

Gast im Fordboard
Der Ranger is ja ganz nett anzugucken, aber für meinen Geschmack ne Nummer zu klein. Mit der großen Kabine haste keine Ladefläche mehr, haste große Ladefläche haste innen keinen Platz.
Hat also alles seine Vor- und Nachteile.
Wie man sicherlich sieht bin ich Pick up -Fan aus diesem Grund hab ich mir gleich den großen Onkel vom Ranger geholt. :mua :happy:
Zum Thema Offroader in unsren Gefilden. Also wenn du inner Gegend wohnst wie ich kanns dir schon mal passieren das im im Winter, vom Himmel so weißes Zeugs auch Schnee genannt, runterkommt. Wenns dann so ist wie diesen Winter gleich halbmeterweise hoch, dann weißt du wozu man nen Offroader hier brauchen kann. :D :happy:
 

falk

Mitglied
Mitglied seit
26 August 2003
Beiträge
51
ja, ne abstimmung fällt mir hier auch schwer.

klar braucht FORD einen pickup. für den gedachten einsatzzweck ist er auch ideal. und nach dem facelift sieht er sogar richtig gut aus :applaus.
aber eine alternative - für egal was für einen FORD - ist er trotzdem nicht.

er sollte eigendlich die kunden ansprechen die den MMC L200 zum meistverkauften (in nicht unerheblichen stückzahlen !!) pick up in D. gemacht haben. die dinger fahren ja alle nasenlang hier rum.

nur ohne ne vernünftige werbung und ne aggressivere verkaufsstrategie wird er wohl auch weiterhin nur ein mauerblümchendasein fristen.

viele grüsse falk
 
B

Bünti

Gast im Fordboard
Hi!
Ich finde den Ranger auch klasse und finde es schade, dass Ford so wenig Werbung für dieses Modell macht.
Es hat viele Vorzüge:
1. günstiger Preis
2. dauerhaft günstige Steuer (LKW!)
3. neues Modell mit toller Türentechnik
4. sehr robust
usw.
Wenn ich nicht durch Zufall meinen Ranger bei Ford entdeckt hätte, hätte ich mir sicher einen Mitsubishi oder den mit dem Ford absolut baugleichen Mazda B2500 gekauft.
Zu den o.g. Vorzügen kommt noch eine hohe Wertstabilität, die durch die neue Steuerregelung für Offroader noch einen zusätzlichen Schub bekommen hat. ich werde regelmäßig von Fahrern älterer, großer Offroader angesprochen, die neuerdings mehr an Steuern zahlen müssen als ihre inzwischen fast unverkäuflichen GWs überhaupt noch wert sind. Die bieten mir durchweg mehr, als ich beim Händler dafür bezahlt habe.
Vielen muss ich erst mal erklären, dass es sich beim Ranger nicht um einen Direktimport handelt, sondern dass man ihn zu sehr günstigen Preisen bei jedem Ford-Händler kaufen kann...
Was könnte Ford für Rangermengen verkaufen, wenn sie z.B. jetzt eine Aktion mit Eintauschrabatten für alte GW machen würden.
Wo gibts einen so praktischen Wagen für die ganze Familie für unter 25.000EUR?
Da kostet ja selbst ein lächerlicher Suzuki Jimny in guter Ausstattung fast mehr-von "normalen" Geländewagen ganz zu schweigen!
Gruß
Christoph
 

Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben