Ford zeichnet Autohaus Hagemeier für soziales Engagement mit dem „Salute to Dealers“-Award aus

2020-02-27_SalutetoDealers-Award.jpg
Als einer von weltweit sechs Ford-Händlerbetrieben hat das Autohaus Hagemeier den „Salute to Dealers“-Award für sein soziales Engagement im Jahr 2019 erhalten. Seit 2001 verleiht Ford diese Auszeichnung an seine globalen Händlerbetriebe als Anerkennung für ihr besonderes soziales Engagement. Der Preis ist verbunden mit einer Spende über 10.000 US-Dollar an soziale Einrichtungen und Projekte, die die ausgezeichneten Ford-Händler auswählen dürfen.

Edsel Ford II, Urenkel des Firmengründers Henry Ford, und sein Sohn Henry Ford III überreichten die Auszeichnungen in Las Vegas im Rahmen des Kongresses der „National Automobile Dealers Association“, also des Verbandes der US-Automobilhändler. Im Fokus der 20. „Salute to Dealers“-Awards stand dabei das Engagement für Kinder. Als einer von weltweit 65 nominierten Händlerbetrieben gewann die Hagemeier-Gruppe mit drei Autohäusern in Halle (Westfalen), Versmold und Sömmerda in diesem Jahr als einziges europäische Unternehmen aus Europa den Preis. Das bereits seit 1935 bestehende Familienunternehmen wird von den Brüdern Oliver und André Quakenack in dritter Generation geführt und setzt sich seit vielen Jahren bei seinem sozialen Engagement vor allem für Kinder und Jugendliche ein.

So unterstützt die Hagemeier-Gruppe seit 2017 Schulprojekte in Benin. Das westafrikanische Land gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Dank des Engagements der Hagemeier GmbH sind inzwischen bereits drei Schulen gebaut worden, die rund 1.000 Kindern Klassenräume und eine tägliche Mahlzeit bieten. Doch auch vor Ort in ihrer Region sind die Hagemeier-Autohäuser sozial engagiert. Neben vielen kleineren Projekten veranstaltet Hagemeier beispielsweise in Halle (Westfalen), dem Sitz ihres Stammhauses, ein internationales Fußball-Turnier, bei dem mehr als 900 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern zusammenkommen.

„Soziales Engagement nimmt in der Unternehmensphilosophie von Ford traditionell eine ganz wichtige Rolle ein. Entsprechend unterstützen wir ausdrücklich den gemeinnützigen Einsatz unserer Händler“, betont Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb der Ford-Werke GmbH, der ebenfalls an der Preisverleihung in las Vegas teilnahm. „Die Hagemeier-Gruppe ist ein Paradebeispiel für solch ein Engagement. Das Team der Brüder Quakenack setzt sich auf vorbildliche Weise besonders für Kinder und Jugendliche ein – in Afrika, aber auch vor Ort. Dass sie für diesen Einsatz nun als einziger europäischer Ford-Händlerbetrieb mit dem „Salute to Dealers“-Award ausgezeichnet wurden, freut uns ungemein.“

Und natürlich war auch die Freude im Autohaus Hagemeier groß: „Wenn aus einer guten Idee eine gute Sache wird lautet das Motto unseres sozialen Engagements. Mit unseren Ideen und unserem Einsatz wollen wir vor allem Kinder und Jugendliche unterstützen und fördern“, erklärt Oliver Quakenack, Geschäftsführer der Autohaus Hagemeier GmbH. „Wenn wir für diesen Einsatz auch noch ausgezeichnet werden, ist die Freude natürlich umso größer.“

Sein Bruder André, ebenfalls Geschäftsführer, betont die Bedeutung des „Salute to Dealers“-Awards. „Diese Auszeichnung ist für uns eine große Ehre und zugleich Ansporn uns auch künftig zu engagieren und weitere Projekte finanziell und mit Ideen zu unterstützen.“

Ein Video über die Autohaus Hagemeier GmbH und ihr soziales Engagement finden Sie online unter:
 

Kommentare


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben