Ford Puma Bremsdruck gleich null...und die Lösung... :-)

Mondial

Jungspund
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
30
So, ich hab jetzt mal was für die Puma-Fahrer unter uns. Ich habe beim Wagen meiner Frau (1.7l) vorne und hinten komplett die Bremsen gewechselt, inklusive Trommeln, Bremsschläuchen und Radbremszylindern. Danach ganz normal mit zwei Mann entlüftet, alles ok.
Einen Tag später kam meine Frau von der Arbeit und erzählte mir, das sie das Bremspedal fast ganz durchdrücken müsse, damit der Puma ordentlich bremst. Ich hab dann eine Probefahrt gemacht und hab den Wagen mit schlotternden Knien vor unserem Haus abgestellt. Bremsdruck gleich null, keinerlei Widerstand beim Bremsen.
Als erstes habe ich mir alle Anschlüsse angesehen, die mit den Teilen zu tun hatte, die ich gewechselt hatte. Alles dicht, kein Verlust von Bremsflüssigkeit, unter dem Wagen alles trocken.
Mein erster Verdacht fiel dann auf den ABS-Block, da bei der zweiten Durchsicht und dem anschließenden erneuten Entlüften aus dem hinteren linken Entlüftungsnippel keine Bremsflüssigkeit kam.
Ich hab also aus dem Schlachtwagen den ABS-Block ausgebaut, in den Puma eingebaut, sorgfältig die Leitungen mit der Spritze befüllt und dann angeschlossen. Danach zum dritten mal entlüftet.
Das Ergebnis: null Bremsdruck, aber aus dem hinteren linken Entlüftungsnippel kam wieder Flüssigkeit. Mittlerweile war es fast dunkel (ich muss ja alles auf dem Hof reparieren, wir haben keine Garage) und meine Frau fuhr am nächsten Tag mit meinem Cougar zur Arbeit.
Nächste Diagnose von mir: Hauptbremszylinder defekt, wahrscheinlich beim Entlüften das Pedal zu weit gedrückt und die inneren Dichtungen ruiniert.......
Den HBZ neu bestellt, der war zwei Tage später wieder da. Eingebaut, aufgefüllt, aber nicht erneut entlüftet. Wenn der voller Flüssigkeit ist (der ist ja vorgefüllt), sollte zumindest direkt Bremsdruck da sein.
In den Wagen gesetzt, Motor an und das Bremspedal gedrückt......... keine Besserung!
Dann habe ich bei Ford angerufen im Nachbardorf. Der Meister erzählte mir, das eventuell Luft im ABS-Block sein könne. Der Puma müsste an das WDS, dann würde beim entlüften im ABS-Steuergerät die Pumpe angesprochen und diese würde dann in Anständen immer wieder eingeschaltet, bis die Luft aus dem ABS-Block herausgedrückt wäre. Der ganze Spaß sollte dann 200€ kosten und 3 Tage Wartezeit, weil die Werktatt kein WDS-Gerät mehr da hatte (der Meister sagte, es würden kaum noch Wagen kommen, die man da anschließen müsste, die neueren Autos würden an einen normalen Motortester gehängt zum Auslesen).
Ich habe dann dankend abgelehnt, das war mir erstens zu teuer und zweitens dauert mir das zu lange.
Ich habe mir dann den alten ABS-Block mal angesehen und mir ist aufgefallen, das die Pumpe einen eigenen Stecker hat. Abgezogen und mit einem Schalter mit der Autobatterie verbunden. Pumpe lief. Die lässt sich auch umpolen, das merkt man an einem anderen Laufgeräusch.
Ich hab mir dann einen zweiten Mann besorgt, der beim Entlüften das Bremspedal gedrückt hat und ich habe dann beim Entlüften die ABS-Pumpe mit dem Schalter, der an 10 Meter Kabel hing, aus und eingeschaltet, immer im 20 Sekunden-Abstand. Nach ca. 10 Minuten entlüften an der linken Hinterseite (längster Kreis) änderte sich plötzlich das Laufgeräusch der Pumpe und plötzlich hatte mein Spannmann Bremsdruck auf dem Pedal!
Anscheinend hatte die ABS-Pumpe wohl die Luft im ABS-Block herausgedrückt und Richtung Hinterachse gedrückt.
Nach ca. 2 Minuten kamen auch keine Luftblasen an der Hinterachse. Die restlichen Seiten waren ruckzuck entlüftet. Jetzt bremst der Puma wieder wie irre, ich hab bei der ersten Bremsung fast eine Vollbremsung hingelegt........
Ich hoffe, dass das dem ein oder anderen hilft, wenn der Fehler mit der Bremse mal auftreten sollte.......
 

der_ast

Megaposter
Teammitglied
Moderator
VIP-Mitglied
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
8.374
Vielen Dank fürs Berichten und die gute Beschreibung der Problemlösung!

Nice Greets
Alex
 

rst

Megaposter
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
4.451
Warum müssen die Werkstätten immer so rum lügen ,wenn sie keine Ahnung haben .
Den Puma kann man über das heutige IDS System, was jeder ffh haben sollte genauso
entlüften wie mit dem WDS .

Vermutlich ist dir da beim Entlüften die Bremsflüssigkeit im Behälter ausgegangen
bzw bereits vorher leer gelaufen .
Dann kann es sein das sich Luftblasen an den Ventilen im Hydralikblock
bilden und dann irgendwann in die Leitungen gelangen .

Wenn ich an den Bremsen entlüften muß , mach ich danach immer eine gesicherte Vollbremsung mit ABS Eeingriff
und einen Kavalierstart mit ASR Regelung damit die Ventile arbeiten und danach wird nochmal entlüftet .
Dafür nehmen ich allerdings ein Enlüftungsgerät damit die Flüssigkeit nicht ausgeht .
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben