Der neue Ford Tourneo Connect – ein vielseitiges Multifunktions-Fahrzeug mit viel Platz für Familie und Arbeit

2021-10-12_Ford_Tourneo.jpg

Enorm vielseitig, mit überzeugendem Platzangebot, modernem Design und bestens vernetzt: das ist die nächste Generation des Ford Tourneo Connect. Das komplett neu entwickelte Multifunktions-Fahrzeug für freizeitaktive Familien und für Kunden, die ihren Firmenwagen auch privat nutzen wollen, geht mit bis zu sieben Sitzplätzen und in zwei Karosserielängen im Mai 2022 an den Start. Die Verkaufspreise werden rechtzeitig bekanntgegeben. Zu den speziellen Merkmalen des neuen Tourneo Connect zählen der flexibel nutzbare Innenraum mit großem Touchscreen-Monitor und hochmoderne Assistenzsysteme. Neu sind auch eine Allrad-Version und pfiffige Lösungen, wenn der neue Tourneo Connect als Zugfahrzeug dient. Auf diese Weise ist der praktische Allrounder für den Freizeit-Trip mit Freunden ebenso prädestiniert wie für den beruflichen Einsatz als wendiger Transporter für Menschen und Materialien.
Dies ist der Link auf ein entsprechendes Video: https://youtu.be/gGkNnmmp7Ho
Wahlweise stehen für das neue Modell ein EcoBoost-Turbobenziner und ein EcoBlue-Turbodiesel in zwei Leistungsstufen zur Verfügung. Die hocheffizienten Vierzylinder leisten 84 kW / 114 PS* (1,5-Liter-EcoBoost-Benziner) beziehungsweise 75 kW / 102 PS* und 90 kW / 122 PS* (2,0-Liter-EcoBlue-Diesel). Alternativ zum serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe steht für den EcoBoost-Benziner und die stärkere der beiden EcoBlue-Dieselmotorisierungen auch eine 7-Gang-Doppelkupplungs-Automatik zur Verfügung. Der 90 kW (122 PS)-Diesel ist darüber hinaus auch mit Allradantrieb lieferbar (in Kombination mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe).
„Der neu entwickelte Tourneo Connect läutet die nächste Generation attraktiver Modelle aus der Tourneo-Familie von Ford ein“, betont Hans Schep, Leitender Manager von Ford Pro in Europa. „Mit seinem frischen Design, der Option auf sieben Sitzplätze – auch beim kurzen Radstand –,fortschrittlichen Konnektivitätslösungen und der Möglichkeit, ihn auch mit Allradantrieb zu bestellen, präsentiert er sich unseren Kunden als überzeugendes Angebot. Mit diesem Modell erreichen genau jene Qualitäten ein neues Level, die von den Käufern besonders geschätzt werden. Ganz gleich, ob es um einen Ausflug oder um die Fahrt zur Arbeit geht: Der Tourneo Connect ist bereit.“
Flexibel und praktisch: Der Innenraum
Der neue Ford Tourneo Connect tritt in zwei Radständen beziehungsweise Karosserielängen an: als „Tourneo“ mit kurzem Radstand L1 und als „Grand Tourneo“ mit langem Radstand L2. Beide Varianten bieten optional bis zu sieben Personen Platz sowie ein hohes Maß an Komfort und Funktionalität. Bleiben die Sitze der zweiten und dritten Reihe ungenutzt, lassen sie sich nach vorne umklappen oder ganz herausnehmen. So entsteht ein nochmals größerer Stauraum für Einkäufe, Sportgeräte oder Arbeitsutensilien.
Die L2-Variante wartet mit einem Ladevolumen1) von bis zu 3,1 m3 auf, während die Gepäckraumlänge je nach Bestuhlung von 629 über 1.452 bis 2.265 Millimeter reicht. Die kürzere L1-Version stellt immerhin noch ein Ladevolumen von 2,6 m3 zur Verfügung. Damit gehen Ladelängen von 317, 1.100 und 1.913 Millimetern einher.
Auch die Lehne des Beifahrersitzes kann flach umgelegt werden. Dies erweitert die nutzbare Innenraum-Länge auf bis zu drei Meter – genug, um auch ein Kajak, sperrige Möbelkartons oder Leitern problemlos und sicher zu transportieren. Angenehm dabei: die großen, serienmäßigen Schiebetüren auf beiden Fahrzeugseiten erleichtern selbst in engen Parklücken den Zugang sowie das Ein- und Aussteigen für die hinten Sitzenden.
Das neu und modern gestaltete Interieur geht ebenfalls Hand in Hand mit den praktischen Vorzügen des neuen Tourneo Connect. Beispielhaft gehören hierzu eine Vielzahl an Getränkehaltern, Ablagefächern und Anschlussmöglichkeiten für elektronische Geräte. Das ab der Ausstattungsversion „Titanium“ optional erhältliche Panoramadach mit Wärmeschutzverglasung lässt viel Licht in den Innenraum, während die Zwei-Zonen-Klimaanlage für frische Luft und angenehme Temperaturen sorgt. Besonders robuste, leicht zu reinigende Gummimatten schützen den Bodenteppich auf Wunsch vor Verschmutzungen.
Vier Ausstattungslinien
Tourneo Connect-Kunden können aus vier Ausstattungslinien auswählen: Trend, Sport, Titanium und Active. Sie zeichnen sich durch sorgsam ausgewählte Materialien und attraktiv gestaltete Oberflächen aus, die jeweils eine Premium-Atmosphäre mit einem eigenständigen Auftritt vereinen.
Der Tourneo Connect Active zum Beispiel hebt sich durch moderne, blau abgesetzte Akzente sowie Polsternähte in blauer Kontrastfarbe hervor. Speziell für Vielfahrer bietet Ford das vielseitig einsetzbare Modell auf Wunsch auch mit besonders ergonomischen Vordersitzen an. Sie tragen das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) und zeichnen sich unter anderem durch eine verlängerte Beinauflage sowie eine vierfach elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze aus.
Markante Karosseriedetails, zehn frische Karosseriefarben
Auch der neue Tourneo Connect trägt die markante und ausdrucksstarke Design-Sprache der jüngsten Pkw-Baureihen von Ford. Kräftige, skulpturierte Linien prägen die Frontpartie und betonen das sportliche Erscheinungsbild. Für jede der vier Ausstattungsversionen sind charakteristische Design-Aspekte kennzeichnend. Exklusiv gestaltete Räder und individuelle Details führen die Differenzierung der Ausstattungslinien optisch fort und sollen verschiedene Kundenkreise ansprechen.
Dies gilt im Besonderen für den Tourneo Connect „Active“. Sein Design verbindet robuste Gestaltungselemente, die von den Ford SUV-Modellen inspiriert wurden, mit hochwertigen Detail-Lösungen. So glänzen die 17 Zoll großen Leichtmetallräder in einem zweifarbig aufgebauten, metallisch-dunklen Finish, der Kühlergrill hat den für die „Active“-Familie von Ford typischen Wabeneinsatz. Der Kunststoff-Unterfahrschutz erhält eine silberfarbige Lackierung, während zusätzliche dunkle Karosserie-Akzente für die Radläufe, die Stoßfänger und die Seitenschweller die unverwüstlichen Offroad-Anklänge unterstreichen.
Die Ausstattungsversion „Sport“ zeichnet sich durch ein unverwechselbares Streifen-Dekor auf der Motorhaube, dem vorderen Stoßfänger unten und an der Heckklappe aus. Hinzu kommen seitliche Zierstreifen und dunkle 17-Zoll-Leichtmetallräder.
Der Tourneo Connect „Titanium“ gibt sich an satiniertem Chrom-Dekor, dunkler Privacy-Verglasung und 16 Zoll großen Leichtmetallrädern zu erkennen.
Die Ausstattungslinie „Trend“ wiederum gefällt mit einer hochglänzend schwarzen Kühlergrill-Einfassung und einem speziellen Felgendesign.
Zu den zehn frischen Karosseriefarben gehört auch das neu komponierte „Boundless Blue“, das als Kommunikationsfarbe für die Präsentation des Tourneo Connect Active dient.
Moderne Technologien für das neue digitale Cockpit
Im Interieur des neuen Tourneo Connect zieht das zentrale, benutzerfreundliche Touchscreen-Display sofort die Blicke auf sich. Bereits in der Serienversion hat es eine Bildschirm-Diagonale von 8,25 Zoll – optional steht für alle vier Ausstattungslinien auch eine 10-Zoll-Variante zur Verfügung. Der Monitor hält getrennte Bedienelemente für das Navigationssystem, die Audio-Steuerung und die Klimatisierung bereit. Weitere Funktionen wie etwa das eingebundene Mobiltelefon, Fahrzeug-Informationsangaben oder auch die Grundeinstellungen des Audiosystems werden in Untermenüs zusammengefasst, um unnötige Ablenkungen während der Fahrt zu vermeiden.
Die Version mit dem 10-Zoll-Touchscreen umfasst automatisch auch das FordPass Connect Modem2). Mit ihm bleibt der Tourneo Connect auch unterwegs bestens vernetzt. Es ermöglicht zum Beispiel den Zugriff auf die Daten-Cloud der Online-Navigation3) mit Verkehrshinweisen in Echtzeit und alternativen Routenvorschlägen sowie die Anzeige von nahegelegenen Tankstellen inklusive der Angabe der aktuellen Kraftstoffpreise und Öffnungszeiten. Hinzu kommen die Online-Aktualisierung des Kartenmaterials und Informationen über Parkplätze am Zielort – von der Verfügbarkeit über die Restdistanz bis zum Eintreffen bis hin zu den Parkgebühren.
Tourneo Connect-Fahrer können über die FordPass App4) auf ihrem Smartphone den aktuellen Fahrzeug-Status abfragen. So können sie aus der Ferne …
· … erfahren, ob die Türen verriegelt, alle Fenster verschlossen und die Scheinwerfer ausgeschaltet sind.
· …sehen, wo und seit wann das Fahrzeug geparkt ist inklusive Angabe der genauen Adresse.
· …abrufen, wie voll der Kraftstofftank derzeit ist und wie hoch der bisherige Kraftstoffverbrauch.
· …Meldungen im Fehlerspeicher auslesen, um proaktiv einen Wartungstermin zu vereinbaren und Ausfallzeiten zu minimieren.
· …das Auto auf- und zuschließen.
Die digitale Instrumententafel hinter dem Lenkrad ist mit dem zentralen Infotainmentsystem vernetzt und bietet dem Fahrer individuelle Einstellmöglichkeiten. Dies reicht von Warnmeldungen über die Anzeige von Tempolimits durch das Verkehrsschild-Erkennungssystem bis hin zum aktuell gewählten Gang. Im Kern geht es um vier verschiedene Ansichten:
· Summary – eine Zusammenfassung aller Informationen, die aktuell für die Fahrt von Bedeutung sind
· Classic – die Anzeige simuliert die traditionelle Optik eines konventionellen Tachometers und Drehzahlmessers
· Navigation – eine großflächige Straßenkarte mit allen Hinweisen und Empfehlungen des Navigationssystems auf dem Weg zum ausgewählten Ziel
· Fahrerassistenz – eine Statusübersicht aller aktiven Fahrer-Assistenzsysteme an Bord des Tourneo Connect
Fahrer-Assistenzsysteme auf technologisch hohem Niveau
Der neue Tourneo Connect macht kurze wie längere Fahrten mit insgesamt 19 hochmodernen Assistenzfunktionen noch sicherer, noch entspannter und noch komfortabler. Hierzu zählen bereits serienmäßig: Pre-Collision-Assist inklusive Auffahr-Warnsystem mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung, der Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistent, der Berganfahr-Assistent, Parksensoren vorne und hinten, ein Müdigkeitswarner, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit einstellbarem Geschwindigkeitsbegrenzer.
Optional stehen darüber hinaus zum Beispiel auch die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Toter-Winkel-Assistent inklusive Cross Traffic Alert mit Notbremsfunktion und ein Verkehrsschild-Erkennungssystem zur Verfügung.
Andere Assistenzsysteme hat Ford für den neuen Tourneo Connect sinnvoll gebündelt. Das Park-Paket zum Beispiel umfasst den aktiven Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion, der Abstellgelegenheiten längs und quer zur Fahrtrichtung erkennt und das Auto eigenständig in die Lücke hinein und wieder hinauslenken kann. Der Fahrer muss nur noch das Gas- und Bremspedal betätigen sowie den jeweiligen Gang einlegen. Für die Versionen mit Automatikgetriebe übernimmt der Park-Assistent sogar die teil-automatisierte Fahrzeugführung.
Das Anhänger-Assistenz-Paket wartet mit einer interessanten Neuheit auf: Der Anhänger-Rangier-Assistent erleichtert das Rückwärtsfahren mit einem Anhänger. Dabei verhindert er auch den gefürchteten „Klappmesser“-Effekt beziehungsweise reduziert die Folgen, wenn ein zu spitzer Winkel zwischen Zugwagen und Trailer zu Beschädigungen führen könnte. Die gewünschte Zielposition des Anhängers wird über den Einstellknopf der Außenspiegel, der in diesem Fall wie ein Joystick fungiert, auf dem Monitor der Rückfahrkamera markiert – das Lenken wird vom System übernommen. Mit seinen Sensoren erfasst es die Abmessungen des Trailers und zeigt den eingeschlagenen Weg des Anhängers zudem über Leitlinien auf dem zentralen Monitor an.
Für die Tourneo Connect-Versionen mit 7-Gang-Automatikgetriebe bietet die Intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschild-Erkennungssystem inklusive Stau-Assistent mit Stop & Go-Funktion und Fahrspur-Pilot besonderen Reisekomfort auf Autobahnen. Das System kontrolliert speziell bei zähfließendem oder stockendem Verkehr außer dem Gas- und Bremspedal auch die Lenkung – dies senkt den Stresspegel am Steuer erheblich. Das System bietet teilautomatisiertes Fahren des Level 2. Der Fahrer kann jederzeit eingreifen und beherrscht sein Fahrzeug kontinuierlich.
Neu und serienmäßig für alle Versionen dieser Baureihe ist darüber hinaus die elektrische Feststellbremse mit Auto Hold-Funktion. Sie erleichtert das Anfahren am Berg und optimiert die Raumausnutzung im Innenraum, da die Handbremse zwischen den Vordersitzen entfällt.
Intelligente LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht befinden sich schon ab Werk an Bord des Tourneo Connect Sport. Sie erkennen verschiedene Verkehrsszenarien wie Autobahnfahrt, Stadtbetrieb, Überlandfahrt und Kreuzungen und passen den Leuchtkegel ebenso wie die Lichtstärke automatisch an. LED-Heckleuchten zählen ebenfalls zur „Sport“-Serienausstattung.
Optional stehen für den Tourneo Connect zudem so angenehme Extras wie die beheizbare Frontscheibe, Scheibenwischer mit Regensensor (ab Titanium serienmäßig) und beheizte Außenspiegel (ab Trend serienmäßig) zur Wahl.
Antriebssysteme mit klassenbester Effizienz
Das Motorenangebot des neuen Tourneo Connect umfasst einen 1,5-Liter-Benziner und einen 2,0-Liter Diesel mit zwei Leistungsstufen. Ein automatisches Start-Stopp-System, das Verbrauch und Abgasemissionen senkt, gehört für alle drei Motorisierungen jeweils zur Grundausstattung:
· Der 1,5 Liter große EcoBoost-Turbobenziner (Vierzylinder) leistet 84 kW (114 PS)* und entwickelt ein maximales Drehmoment von 220 Nm.
· Der EcoBlue-Turbodiesel mit 2,0 Liter Hubraum (Vierzylinder) ist 75 kW (102 PS)* beziehungsweise 90 kW (122 PS)* stark mit Drehmomenten von 280 Nm beziehungsweise von 320 Nm.
Auch dieser Motor überzeugt mit hoher Kraftstoffeffizienz, die sich im kombinierten Verbrauch widerspiegelt: Im günstigsten Fall kommt das Multifunktions-Fahrzeug mit 4,8 Litern Diesel/100 km* sowie einem CO2-Ausstoß von 126 g/km* aus (kombinierte WLTP-Vorab-Werte) – damit liegt der Tourneo Connect im Wettbewerbsumfeld an der Spitze.
Zu den Besonderheiten des Dieselmotors zählt das innovative „Twin-Dosing“-System. Es spritzt den Stickoxid-Killer AdBlue® vor den beiden Abgas-Katalysatoren ein und senkt auf diese Weise den Ausstoß des klimaschädlichen Gases besonders wirkungsvoll. Das Twin-Dosing-Verfahren kann auch in Kombination mit regenerativ gewonnenem Biodiesel und synthetischen Kraftstoffen aus erneuerbaren Quellen eingesetzt werden.
Ford liefert den Tourneo Connect serienmäßig mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe aus. Für den EcoBoost-Benziner und die stärkere der beiden EcoBlue-Dieselmotorisierungen (90 kW/122 PS) steht darüber hinaus auch ein 7-Gang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe zur Wahl. Es wechselt die Gänge sanft und ist in puncto Performance dem Schaltgetriebe ebenbürtig. Schaltwippen am Lenkrad und ein spezieller Sport-Modus begeistern auch den engagierten Fahrer.
Erstmals auch mit Allradantrieb lieferbar
Premiere in der Tourneo Connect-Baureihe feiert ein Allradsystem. In Kombination mit dem 90 kW (122 PS) starken EcoBlue-Turbodiesel und 6-Gang-Schaltgetriebe verbessert es die Traktion auf glatten Untergründen deutlich. Die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse geschieht in Abhängigkeit zu den Straßen- und Verkehrsbedingungen automatisch und kaum merklich. Das Platzangebot im Innenraum bleibt vom Allrad-Antriebsstrang unberührt. Kunden, die mit dem Allrad-Tourneo auch ruppige Wege unter die Räder nehmen wollen, können ihr Fahrzeug zudem ab Werk mit einem Unterfahrschutz für den Motor ausstatten lassen.
Link auf Material
Über diesen Link ist Material (Bilder, Footage) vom neuen Ford Tourneo Connect abrufbar:
All-New Ford Tourneo Connect: Press and Media
Übersicht: Die kombinierten Verbrauchs- und CO2-Vorabwerte (WLTP)*

AntriebCO2, (g/km)Verbrauch (l/100 km)

1,5-Liter-EcoBoost-
Benziner

84 kW (114 PS), manuell

84 kW (114 PS), Automatik

144 – 167

150 – 170

6,3 – 7,4

6,6 – 7,7
2,0-Liter- EcoBlue-Diesel
75 kW (102 PS), manuell

90 kW (122 PS), manuell

90 kW (122 PS), Automatik

90 kW (122 PS), manuell, Allradantrieb

126 – 145

126 – 145

134 – 151

139 – 159

4,8 – 5,5

4,8 – 5,5

5,1 – 5,8

5,3 – 6,1
 

Kommentare


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben