Motor bereitet Sorgen, Verbrauch leert den Geldbeutel, Vorbesitzer hat Benzindruckregler verbaut (un

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Hallo,

Ich habe ein paar Probleme an meinem Puma festgestellt die ich so auf Dauer nicht mehr ignorieren möchte.

Der Wagen ist seit 4 Jahren in meinem Besitz.

Folgendes musste ich feststellen, teilweise auch schon vor längerer Zeit:

[font='Chicago, Impact, Compacta, sans-serif']
Der Wagen geht bei warmen Wetter (wie heute) gerne mal an der Kreutzung aus.[/font] In verschiedenen Beiträgen wurde auf leerlaufregler oder DK-Poti getippt, Dk-Poti möchte ich aber mal ausschließen da der Wagen wirklich eine Spitzen leistung hat. Leerlaufregler habe ich abgeschraubt und mal in Augenschein genommen, war sauber.

Nun ein weiteres Merkmal was mir aufgefallen ist: [font='Chicago, Impact, Compacta, sans-serif']der Verbrauch[/font]. Es geht gerne mal 1 Tankfüllung auf 350-400km dadurch. Gemmessen auf täglich insgesamt 40km Arbeitsweg mit 80% Schnellstraße (100Km/H). Gemmessen: "Voller Tank bis Reservelampe". Das sind über 10 Liter was nicht normal für eine vernünftige Fahrweise. Habe auch mal im Urlaub genau gemessen, da waren es ziemlich genau 10 Liter und die gefahrenen Strecken waren deutlich länger als 2x am Tag 20km.

Nach dem Motor abstellen und aussteigen [font='Chicago, Impact, Compacta, sans-serif']riecht man Benzin[/font]. Eine Undichtigkeit konnte ich nicht feststellen. Im Kofferraum riecht es auch nach Benzin (Tankentlüftung?)

[font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif']So und nun mein größtes Problem: Der "Ebay Benzindruckregler" vom Vorbesitzer.[/font] Ich möchte lediglich wissen wie ich wieder auf ORIGINAL umrüste. Brauch ich dafür eine Unterdruckdose oder ist diese wie ich mir schon fast gedacht habe fest am Motor neben dem Verteilerrohr angebraucht? Wo schließe ich den Unterdruck an und wo den Rücklauf zum Tank sodass alles wieder Werkseitig ist und ich den Nachrüst Druckregler rausschmeißen kann? Brauche ich eine Weitere Leitung wie beim Nachrüst Druckregler?


Ich danke an dieser Stelle schonmal jedem der mir bei den beschrieben Problemen helfen kann.

Beste Grüße
 
U

Uli

Gast im Fordboard
Hallo, und willkommen im Forum.

Zuerst wäre es von Vorteil, wenn Du uns zu Deiner Geschichte auch sagen würdest, was für ein Motor eingebaut ist. Im Puma gab's mehrere. Ohne diese grundlegende Information können wir nichtmal einschätzen, ob der Verbrauch nicht doch vielleicht ok sein kann.

Zweitens: wenn Du Bezingeruch wahrnimmst, warum wartest Du 4 (!!) Jahre mit der effektiven Fehlersuche?
Die Tankentlüftung gibt es, aber sie führt nicht in das Fahrzeuginnere sondern wird vom Motor verbrannt.

Drittens: Du fragst nach Hinweisen, selbst an der Treibstoffanlage zu arbeiten. Gleichzeitig zeigt Dein Text, dass Du von der Motortechnik eher nicht wirklich Ahnung hast. Deshalb rate ich Dir pauschal davon ab, hier irgendwas selber zu versuchen.

Der Benzindruckregler ist Teil des Verteilerrohres ("Rail") an dem die Einspritzdüsen befestigt sind. Der Regler sorgt dafür, dass das zuviel vom Tank herangepumpte Benzin (Vorlauf) wieder in den Tank zurückfließt (Rücklauf). Unterdruck ist nicht beteiligt. Mehrverbrauch kann auch nicht davon kommen, weil ja kein Treibstoff "verloren" geht, der nicht vom Motor selbst benötigt wird. Wenn der Benzindruckregler eines Drittherstellers ("Ebay") tut was er soll, war der Tritt gegen den Vorbesitzer hier im Titel unnötig.

Und viertens: die Funktion des Leerlaufregelventils kann man nicht nur durch Anschauen am ausgebauten Bauteil beurteilen. Gereinigt hast Du es ja anscheinend auch nicht. Und was gibt Dir die Erkenntnis, dass das DK-Poti dabei keine Rolle spielt?

Mein Rat: suche eine Ford-Werkstatt auf und lass die genannten Punkte (Treibstoffgeruch, Leerlaufregelung, evtl. Benzindruckprüfung) abarbeiten.


Grüße
Uli
 
B

bird of prey

Gast im Fordboard
Ich hätte ganz ehrlich keine Lust, 4 Jahre Benzindämpfe ein zu atmen. Ist sicher nicht wirklich gesund :dududu
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Danke für die Antworten, ich gehe mal der Reihe nach:

Es handelt sich um den 1.7 Puma Bj. 06.2000

Natürlich habe ich vor 4 Jahren kein Auto gekauft was nach Benzin riecht, einiege Fehler treten nur Zeitweise und/oder seit kurzem auf. Werden aber in irgendeiner Weise alle miteinander zusammenhängen.

Was genau weist auf mein Unwissen hin?

Unterdruck sollten so um die 0,5 bar sein ;-) Wird an der DK vom Saugrohr gezogen wenn die Dk geschlossen ist damit immer der selbe Druck anliegt.

Folgendes habe ich herrausgefunden: Der Benzindruckregler ist/war von Richter Motorsport, der Originale Druckregler wurde vermutlich gegen ein Adapterstück ausgetauscht welches über einen Schlauch mit dem Druckregler verbunden ist.

Das am Druckregler zusätzlich angebrachte Manometer war beim Kauf defekt. Der erhöhte Verbrauch brachte mich dann dazu mal ein Neuteil zu verbauen: "das Teil von Ebay". Der Druck steht bei 3,9PSI was in etwa 2,7Bar entsprechen sollte. (so die Angabe bei Esi-Tronic)

Habe den Unterdruckschlauch mal an den Oberen Anschluss und den Rücklauf an den rechten/seitlichen Anschluss angeschlossen und festgestellt dass der Motor so nicht anspringt (wie auch, mit dem Adapter) Oder gibt es da noch einen weiteren Anschluss?

Ist es nicht so das diese Druckregler ohne weiteres Tuning nur Mehrverbrauch verursachen?

Das Regelventil war soweit sauber und wurde lediglich mit Benzin mal ausgespühlt.
Ich denke dass das Poti ok ist weil der Wagen in allen Bereichen ohne Probleme zieht. Auch kein Ruckeln oder so. Wenn ich mich in der Annahme bitte ich um Berichtigung.

Im Auto riecht es nicht. Nur wenn ich nach dem Fahren den Kofferraum entlade bemerke ich hin und wieder Benzingerüche. Kommt dann wohl nur hinten aus dem Auspuff und/oder auch durch die Belüftung. Aber ist trotzdem nicht wirklich normal in diesem Ausmaß!? "Der schmeißt den Kraftstoff ja förmlich unverbrannt hinten raus"


Danke nochmal :)
 
U

Uli

Gast im Fordboard
Aha, jetzt schaut's schon anders aus. Wenn man nur die Hälfte mitteilt, entsteht leicht der Eindruck von Unwissenheit.
Dennoch: der Serien-Benzinregler wird nicht mit Unterdruck beaufschlagt.

Jetzt mal den Fehlerspeicher auslesen, was die Lamdasonde sagt.
 
Beitrag enthält Werbung
 

rst

Megaposter
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
4.387
Ich würde mir erstmal ein gebrauchtes rail mit druckregler besorgen
und einbauen.
bei meinem puma hat ein neues termostat dem verbrauch um ca.2l
verringert. Nur mal so beiläufig erwähnt. ;)
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Also meiner zieht definitif Unterdruck vom Saugrohr. 1x Zum Druckregler hin, 1x zum Bremskraftverstärker und dann noch 1x verschlossen. Ich kann mir ohne Unterdruck die Funktionsweise gar nicht erklären. Aber werd ich dann ja sehen wenn ich mir ein Neuteil besorge.

Ich hab zwar keine Möglichkeit den Fehlerspeicher auszulesen, aber ich habe am Au Testgerät bereits die Lamda Regelung geprüft.

Ein neues Thermostat? Wurd dein Puma nicht warm? Woran hat es sich bemerkbar gemacht?

Liebe Grüße & Danke
 

rst

Megaposter
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
4.387
natürlich wird der originale krafstoffdruckregler mit unterdruck motorlast bedingt gesteuert.
Krafstoffverteilerrohr

ja mein puma brauchte immer ewig bis er die betriebstemperatur erreicht hatte , obwohl die anzeige immer im unternen normalbereich sand .
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Ich werde es die Tage mal auf Funktion testen. Das gebrauchte Rail ist bestellt.
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Funktioniert!

Der Original Druckregler macht zum Nachrüst-Druckregler keinen merkbaren Unterschied/ Verbesserung. Habe den Leerlaufregler nochmal abgebaut. Hab das Teil gereinigt (kam aber nicht sonderbar viel Schmutz raus) und wieder eingebaut. Kein Unterschied. Die beiden Kammern sind aber im Ausgebauten zustand nicht 100% voneinander getrennt (es läuft Bremsenreiniger von der einen in die andere Kammer)

Ich habe jetzt eigendlich nur noch ein Problem was IMMER da ist:

Situation: Wagen steht... Drehzahl 850/min (Motor warm)

Situation: Ich fahre los, schalte in den 2. Gang, beim Kuppeln geht die Drehzahl von 2000/min auf 2500/min hoch bis ich dann einkuppel. (ist auch im 3. so...4 und 5 noch nicht passiert)

Situation: Ich fahre ganz normal mit dem "mehr oder weniger fließenden Verkehr" vor einer Ampel, 3 Fahrzeuge sind nach 2 Minuten Grünphase durchgefahren, der Rest muss wieder halten. Ich trete die Kupplung, bin noch am rollen, Drehzahl bleibt bei 1800/min. Sofort wenn ich stehe geht die Drehzal auf 850/min runter. Rolle ich wieder weiter (ohne Gas, Kuppeln etz.) geht die Drehzahl wieder auf 1800/min.

Das ist NEU!


Was kann ich dagegen machen??


Danke im Voraus
 

rst

Megaposter
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
4.387
den vss abstecken , dies behebt zwar nur das phenomen aber nicht die ursache .
eine drehzahlanhebung bei rollendem fahrzeug mit gedrückter kupplung auf ca.1200u/min ist aber normal
 
Beitrag enthält Werbung
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Wo genau sitzt das? Am Getriebe? Ist das Leicht abzuklemmen?

Muss der Leerlaufregler im ausgebauten zustand zu 100% abdichten? Wenn ja, dann wirds der Regler sein, der klemmt auf dem letzten Stück.
 

rst

Megaposter
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
4.387
der VSS sitz auf dem getriebe am tachowellenanschluß , da ist ein kabel dran welches zum stecker führt.

das LLRV sollte zu sein ,
kann man einfach prüfen , stecker vom ventil wärend des motorleerlauf abziehen , dann sollte der motor ausgehen .
tut er das nicht entweder ventil im sack oder motor zieht falschluft .
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
okay danke :)

Mein Leerlaufregelventil ist auf jeden Fall kaputt. Der Motor geht zwar aus wenn ich den Stecker ziehe aber beim genaueren betrachten (im ausgebauten Zustand) hab ich festgestellt dass der Stift gebrochen ist ganz am Ende vom Leerlaufregler (an der Stelle wo man von Ausßen ein Inbus am Gehäuse sieht).

Werde das Teil jetzt mal bestellen und berichte dann vom Ergebniss.

Momentan schwankt die Drehzahl sehr stark hin und her beim Rollen und Kupplung.....und im 1. gang gibt der Wagen bei betätigter Kupplung Gas. In anderen Gängen nicht mehr. Nervt!!
 

4321Puma

Newbie
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
8
Problemlösung:

1. Leerlaufregler / Leerlaufregelventil brachte permanent pendelnde Drehzahl. Nach dem Erneuern ist dieses Problem beseitigt.
2. Unterdruckschlauch Drosselklappe zum Bremskraftverstärker ist undicht. Mit Bremsenreiniger verändert sich immer noch die Drehzahl. Hin und wieder erhöht sich die Drehzahl bei mir immer noch beim Schalten. Wird demnächst abgedichtet.

Vielen Dank an Alle die mir bei der Problemlösung geholfen haben.
mfG

 

Ähnliche Themen


Ehrungen für das FordBoard

Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Ford FanAward
Oben